Und wie steht's um die Sendeleistung? (Allgemein)

Schutti @, Sonntag, 06.03.2005, 21:25 (vor 6479 Tagen) @ H. Lamarr

Ist schwierig, man weiss ja nie was alles Dämpft. Wenn das berechenbar

wäre könnte man den Wert genau einhalten und die ganzen Grenzwerte würden
viel weniger umkämpft sein da heutige Empfänger doch nicht gerade taub
sind (auch wenn die Handys viel tauber sind wie die BTSen. Es ist
asymetrisch, die Handys sind tauber und dafür schwächer, die BTS ist
empfindlich und sendet stäker. Gilt auch für GSM)

a) Warum sind denn die Handys um soviel tauber? Wäre da nicht noch was im
Sinne von Strahlungsminimierung zu deichseln?

Es gibt immer eine Weiterentwicklung.
Man bekommt halt in ein Konsumergerät für einen relativ niedrigen Preis nicht die Empfängerqualität eines Rohde und Schwarz Messempfängers.
Die Empfänger sind im Prinzip komplett auf einem äChip integriert und die Integration schreitet immer weiter voran.
Diese Asymetrie war meines Wissens immer schon vorhanden bei den Cellulartelefonen.
Die Basisstationen dürfen auch stärker senden und haben bessere Empfänger.
Das Handteil muss dafür nicht Emergie für 20W Sendeleistung mitschleppen.


b) Eine Planungswert für die Mindestversorgungsfeldstärke sollte es aber
doch wohl geben. Ich meine damit den Feldstärkewert, in dem schon alle
Unwägbarkeiten (Dämpfungen) enthalten sind. Da hängt es dann nur noch vom
Quality-of-Service-Anspruch eines Betreibers ab, wo genau dieser Wert
liegt. Ich stelle mir das so vor: Beim Sender wird solange am Dampfrad
gedreht, bis in den Randzonen die gewünschte Mindestfeldstärke unter allen
Umständen erreicht ist - und ferdisch.

Ja, wird so gemacht.
(Vermute ich mal)
Klar kann nicht jeder im 3ten Untergeschoss in der Tiefgarage super Empfang haben aber normales Telefonieren in den Wohnungen ist schon das Ziel der Betreiber.


c) Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass Sie Alpenrepublikaner sind.
Um Ihre Kommentare besser einordnen zu können würd's mich interessieren, ob
Sie beruflich mit Mobilfunk zu tun haben oder woher sonst Sie Ihre
Kenntnisse haben.

Ich habe beruflich nix mit Mobilfunk zu tun.
Ich bin viel unterwegs um Kunden zu besuchen und daher auch verwende für Telefonate fast ausschliesslich das Mobiltelefon.
Ich verwende Mobiltelefone sowohl beruflich (sehr viel) als auch privat.
Ich bin allerdings Funkamateur und interessiere mich auch so stark für Funktechnik, auch für Mobilfunk.

Schutti


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum