17. November: EMF-Konferenz, Stavanger, Norwegen (Forschung)

Doris @, Mittwoch, 11.11.2009, 13:11 (vor 4404 Tagen) @ underground

Eventuell deshalb, weil Norwegen nach meiner und anderer Einschätzung das wohl beste und flächendeckendste Mobilfunknetz in Europa überhaupt hat.
Da gibt es nicht ein Tal oder einen Campground, wo nicht wenigstens UMTS-Versorgung vorhanden ist.

Und damit sind die besten Voraussetzungen gegeben, die brandneuen, aktuellsten und gravierendsten Meldungen über neuseste, wissenschaftlich fundierte und unwiderlegbare Erkenntnisse über das Böse Tun der Mobilfunker schnell und günstig zu verbreiten.

Meinen Sie wirklich?

Die meisten Wissenschaftler, auch die mobilfunkkritischen, beschäftigen sich vorwiegend mit dem Handy als größtmöglichstes Risiko. Auch beinhalten die Forderungen dieser Wissenschaftler, z.B. beim Telefonieren auf ein gutes Netz zu achten. Da fordert keiner den Mobilfunk abzuschaffen oder aber Sendemasten zu verhindern/verschieben. Von daher denke ich, ist ein gutes Netz keine Argumentation um evtl. gesundheitliche Risiken aufzuzeigen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum