Welche Wirkung hat so ein Brief? (Allgemein)

Fee, Mittwoch, 23.01.2008, 09:14 (vor 4336 Tagen) @ Doris

Sie müssen sich mal überlegen, die ES werden momentan - egal in welcher Sendung - immer mal mehr oder weniger direkt mit "Angst" in Verbindung gebracht. Da wird nach außen permanent suggeriert, "labil, psychisch auffällig, schwach --> Spinner" Und darüber muss man sich im Klaren sein, wenn man hier was erreichen will. Hier z.B. müsste man tatsächlich die Zähne zusammenbeißen, denn die müssen sich gegen ein sich verfestigendes Bild durchsetzen und da darf man nicht angreifbar sein.

Man sollte einmal klar sehen, wer und warum dieses Bild von den elektrosmog-geschädigten Menschen erzeugen will und im Zusammenhang mit Gegnern und Betroffenen entsprechende Ausdrücke einfliessen lassen. Schade für diejenigen, die sich dazu hergeben. Wie das System der Mobilfunkindustrie auch mit den eigenen Mitarbeitern umgeht, ersieht man an den Vorgängen um Nokia, da sollte sich niemand Illusionen machen und die Sache seines Arbeitgebers zur eigenen machen. Zur Zeit laufen auch entsprechende Propaganda-Filme. Bei einigen hat man auch einfach den Eindruck, sie "seien dem Teufel vom Karren gefallen" und brauchen ein Ventil für ihre Bosheit und Lebensfrust. Dass in Oberammergau die 8,3 Hz wenigstens nur noch bei Nutzung vorhanden sind, könnte durchaus einen Zusammenhang haben mit der Medienpräsenz. Es braucht mutige Betroffene, die sich trauen, zu ihrer Sache zu stehen, so schreibt z.B. ein MCS-Betroffener, welche mit ähnlichen Problemen kämpfen wie die Elektrosensiblen: Seit 50 Jahren lebe ich mit MCS und gehe so oft wie s nur möglich ist in die Medien und die Öffentlichkeit, um der Diskriminierung von Menschen mit MCS ein Ende zu setzen. Dass die Betroffenen sich nicht mehr trauen, sich zu outen würde der Gegenseite gerade so passen, so könnte noch mehr behauptet werden, es gäbe gar keine Betroffenen. Doch sie sind eine Realität und in einem Rechtsstaat sollte es nicht möglich sein, dass diese Technolgien völlig ungehindert ständig vorangetrieben werden, wie wenn es Betroffene und Gegner nicht geben würde und diese Menschen keinerlei Hilfe bekommen und nicht einmal untersucht werden. Wenn etwas peinlich ist, dann die Antworten der Bayerischen Staatsregierung und der Exponenten der Gesundheitsämter, die doch von den Steuergeldern aller Bürger bezahlt werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum