Was "Betroffenen" vorenthalten wird (Allgemein)

Schmetterling @, Sonntag, 25.11.2007, 19:58 (vor 5424 Tagen) @ Doris

Aber genau solche Tests werden durchgeführt und das zu erwartende Ergebnis wird dann der breiten Masse als Entwarnung präsentiert. Nicht nur von Frau Dr. Kaul, sondern auch in Finnland(aktuell eingestellt auf RDWs Homepage) und in

Hmm, bei Herrn Wölfle steht die Überschrift
" "Elektrosensible" versagen beim Versuch, das Feld von GSM-Mobiltelefonen wahrzunehmen"

Im Abstrakt steht: 84 junge gesunde Personen von 18 bis 30 Jahren...
(...und nix von Elektrosensiblen...)
Und 100 Durchgänge zu je 5 Sekunden...
Doris, das ist eine jener Studien, über die ich nicht mal nachdenke, ob da was bewiesen werden kann. Da weiß ich auf Anhieb, dass das nicht der Fall ist.

Ja, und die Japanische...
Da würde ich auch nicht mitmachen, weil ich weiß, dass das so bei mir auch nicht funktionieren würde. (abgeschirmtes Labor...keine gemischten Felder...auch 5 min an und dann wieder aus...das ist, wie wenn man Knollenblätterpilze gegessen hätte und nach 5 min gefragt wird, ob man noch lebt und wie es einem geht )

Ich befürchte die Anerkennung einer evtl. Elektrosensibilität wird noch lange auf sich warten lassen. Ich frage mich auch, ob es nicht vielleicht Sinn machen würde, wenn die bekannten Frontleute der "anderen" Mobilfunkkritiker hier ansetzen würden. Frau Dr. Waldmann-Selsam sammelt unermüdlich Fallbeispiele und wendet sich damit in regelmäßigen Abständen an die Behörden. und muss sich ebenso regelmäßig (hier vom BfS) solche Aussagen anhören.

Es fehlen wirklichkeitsnachgebaute Studien.

Schmetterling, wie sehen Sie das? Fühlen Sie sich als Betroffene von den Frontleuten und deren Vorgehensweise wirklich gut vertreten oder ist hier was zu kritisieren?

Ich versuchs mal andersrum. Ich habe wirklich einen guten, ehrlichen Hausarzt. Er weiß nicht, wonach er suchen soll. Er müsste mich untersuchen, mit und ohne Belastung. Wo und wie ist sowas möglich?

Welche Möglichkeiten haben die Frontleute? Einige sind Ärzte. Was können sie finden, wenn das Equipment fehlt? Wird das, was sie evtl. finden, anerkannt?
Es gibt in meinen Augen sehr viele Hinweise, für die unterschiedlichsten Schädigungen. Auch, und das ist in meinen Augen recht objektiv, bei Tieren. Wird dem nachgegangen?

Übertreibungen, Geschäftemacherei und Lügen finde ich nicht gut, Angst machen selbstverständlich auch nicht.

Was würden Sie an Stelle der Frontleute besser machen?


der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum