97437 Haßfurt (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 01.12.2006, 09:29 (vor 6412 Tagen) @ KlaKla

Die Frage des Standorts ist ungeklärt

Haßfurt - T-Mobile plant, 400 Meter von Unterhohenried und 300 Meter von Sylbach entfernt im Außenbereich einen Mobilfunkmast zu errichten - das Vorhaben ist nicht nur bei den Bürgern umstritten.

"Zu weit im Außenbereich" fanden nun auch die Wettbewerber Eplus, O2 und Vodafone am "Runden Tisch" in Haßfurt. Die Lage des Standorts wird weiter diskutiert, teilte die Stadt gestern mit.

Ein Spagat an Anforderungen
Beim umstrittenen Mobilfunkmast ist ein Spagat an Anforderungen zu bewältigen: Er soll funktechnisch sinnvoll sein und eine wirtschaftlich zumutbare Mobilfunkversorgung schaffen, geringe Immissionen haben, den bestehenden Sendemast vom Innenbereich auslagern und eventuell weitere Basisstationen ausschließen.

Der Gutachter der Bürgerinitiative "Nassachtal", Uwe Münzenberg, stellte den T-Mobile-Standort und seine Alternative (noch 250 Meter weiter draußen) vor. Er betonte, dass beide geringe Immissionen elektromagnetischer Felder erwarten lassen; die Alternative sei jedoch nicht so dominant für das Landschaftsbild.

"Es ist erkennbar, dass die Entwicklung der Mobilfunkversorgung in Haßfurt noch nicht abgeschlossen ist."
Dr. Hanna Heinrich

weiter ...

Quelle: Fränkischer Tag.de
veröffentlicht am 29.11.2006

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Profiteur, VDB, Münzenberg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum