Ziemlich schräge Freunde - BUND Freunde der Erde (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 28.09.2016, 14:42 (vor 809 Tagen) @ Spatenpauli
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 28.09.2016, 17:28

So versucht Dr. W. Kühling Landesverbände und Kreisgruppen (Mitglieder) zu instrumentalisieren. Anständig wäre es mMn erst mal den Mitgliedern den Film kostenlos ansehen zu lassen, damit sie wissen für was sie sich da einsetzten. Ein Austausch über die Kritiken zum Film wäre der nächste Schritt. Er sowie seine Mitstreiter, aus den unterschiedlichen Vereinen, die einen Nutzen aus der Film ziehen könnten scheuen den Dialog mit erfahrenen Kritikern. Und das wohl aus gutem Grund. Sich im geschützten Raum (Kinosaal) den Fragen der Laien zu stellen ist keine Kunst, eher eine Alibi Aktion. Oder schlicht und einfach, der kommerzieller Hintergedanken, so ein paar mehr zahlungskräftige Zuschauer ins Kino zu bewegen.

[image]

Hier stellt sich mir die Frage, was springt finanziell für den BUND für die kostenlose* Werbung/Unterstützung raus. Oder fließen die Einnahmen der Filmvorführungen nach Abzug der Ausgabe fürs jeweilige Kino aufs Konto von Klaus Scheidsteger? Das infizieren von Schulkindern ist schräg. Darüber kann man diskutieren aber erst, wenn man den Film gesehen hat. Den Filmemacher wird es freuen. Jeder Euro zählt.

*kostenlos für Herrn Scheidsteger.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Desinformation, Schweigen, Seilschaft, Instrumentalisierung, Manipulation, Dialog, Lobbyismus, Bund-Naturschutz, Kommerz, Scheidsteger, Multiplikator, Filmkritik, Kühling


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum