Filmkritik "Thank you for Calling" Filmemacher Scheidsteger (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 14.09.2016, 18:26 (vor 1037 Tagen)

► Selektiv informieren: Die manipulative Absicht des Films wird an einer Passage mit Kurt Straif (IARC) besonders deutlich. Straif ist für die IARC-Monografie verantwortlich, die im Jahr 2011 EMF als "möglicherweise krebserregend" eingestuft hat. Straif kommt im Film auch zu Wort, sagt jedoch nichts über die Bewertung der Krebsagentur. Dass Straif et al. im Jahr 2014 die Bewertung der IARC infrage gestellt haben, darüber schweigt der Film. Stattdessen wird nach den Szenen mit Straif die IARC-Presseinformation des Jahres 2011 gezeigt, als ob dies der jüngste Kenntnisstand Straifs sei. Mehr dazu hier ...

► Ich würde sagen, der größte Teil des Films basiert auf altem Material. Aussagen: Meyer-Morganroth & Morganroth, Dr. G. Carlo, Dr. Om Gandhi, Dr. Rüdiger, Dr. F. Adlkofer oder Dr. M. Repacholi. Neu sind die Kommentare von Dr. W. Mosgöller, Dr. D. Panagopoulos, Dr. M. Kundi. Laien werden mMn getäuscht und möglicherweise verführt sich der Sammelklage von Dr. G. Carlo in den USA anzuschließen. Bemerkenswert ist, dass nicht Dr. Franz Adlkofer oder Dr. H. Rüdiger eine Berufung nach Washington erhielten. Mag vielleicht daran liegen:

Teilergebnisse der Reflex-Studie unterliegen wissenschaftlichem Fehlverhalten und das bedeutet, das sie bedeutungslos sind in der anerkannten Wissenschaft. Nicht jedoch für Laien und Nutznießern. Mehr dazu hier ...

► Jugend forscht: Dem griechischen Wissenschaftler Dr. Panagopoulos räumt der Film unangemessen viel Raum ein. Denn verschwiegen wird: Panagopoulos war im Dezember 2013/Januar 2014 in USA zur Anhörung vor dem "Superior Court for the District of Columbia" zwar eingeladen gewesen, seine Aussage wurde vom Gericht jedoch verworfen. Mehr dazu hier ...

► George L. Carlo ist das Stehaufmännchen unter den Mobilfunkgegnern: Keiner ist so oft wie er unter gegangen, nur um dann doch wieder mit einem neuen spektakulären Projekt aufzutauchen. Das hört sich nach Start-up-Hopping an, tatsächlich aber ist Carlo in den USA ein Lobbyist ...Mehr dazu hier ...

► Scheidsteger und Carlo versuchen gemeinsam das Geschäft mit EMF-Hirntumorprozessen in USA anzuwerfen. Ein faszinierender Gedanke! Im Jahr 2000 trat z.B. der der inzwischen an einem Hirntumor verstorbene Neurologe Christopher Newman mit 800 Mio. Dollar Schadenersatzforderung vor Gericht an - vergeblich. Gelänge es Carlo, der angeblich auch Rechtsanwalt sein soll, einen einzigen solchen Prozess zu gewinnen, er hätte bis an sein Lebensende ausgesorgt. Und Freund Scheidsteger natürlich auch. Mehr dazu hier ...

► Filmemacher Klaus Scheidsteger erzählt ahnungslosen Kinogängern fantastische Geschichten. So verblüffte er gestern anlässlich einer Preview seines Films in München das Publikum allen Ernstes mit der Einschätzung, das Bundesamt für Strahlenschutz sei kürzliche der Argumentation von Mobilfunkgegnern gefolgt und würde jetzt nützliche Vorsorgetipps zu Mobilfunk geben. Mehr dazu hier ...

► Anhand von Fakten, Insidern und spannenden Protagonisten rekonstruiert der Film eine groß angelegte Verschleierungstaktik der Mobilfunkindustrie. Mehr dazu hier ...

► Repacholi wird (fälschlich) vorgehalten, er habe in seiner Zeit bei der WHO direkt Geld von der Mobilfunkindustrie erhalten. Dazu wurde Material recycelt, das mehr als 10 Jahre alt ist. Mehr dazu hier ...

► Der Vergleich mit dem Rauchen ist schon ziemlich frech. Bekannt ist, dass die Tabakindustrie sogenannte Ablenkungsforschung betrieb. Mehr dazu hier ...

► Aus gewissen Kreisen wird seit Jahren der Eindruck vermittelt, dass ein bestimmter Wissenschaftler Opfer der mächtigen Mobilfunkindustrie sei. In diesem Film spielt er wohlweislich nicht die Hauptrolle. Mit dem Schachzug, einen "Dokumentarfilm" zu drehen, in dem Wissenschaftler als Opfer Laien präsentiert werden hat man eine neue Dimension der versuchten Manipulation erreicht.Mehr dazu hier ...

► "Der Film entsprach handwerklich und inhaltlich nicht den Standards des MDR", sagt Claudia Schreiner, Programmchefin Kultur und Wissenschaft. Im Vertrag mit Scheidsteger sei deshalb ausdrücklich die Bearbeitung und Kürzung eingeschlossen gewesen. "Außerdem fehlte der Deutschland-Bezug" ... Mehr dazu hier ...

► Die Kinder werden in dem Film ungeschützt den Verschwörungsmythen von Adlkofer, Scheidsteger und anderen ausgesetzt. Das ist frech. Noch frecher ist aus meiner Sicht, die Kinder anschließend, wie im Schulmaterial trickreich vorgesehen, über Lobbyismus diskutieren zu lassen. Mehr dazu hier ...

► Nach den ersten Vorführungen gab es aber einen kleinen Shitstorm und Stimmungsmache gegen mich.
Mehr dazu hier ...

Hier wollen wir die Medienberichte sammeln, die sich nach der offiziellen Premiere mit dem Film "Thank you for Calling" beschäftigen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Manipulation, Adlkofer, Mosgöller, Carlo, Sammelklage, Scheidsteger, Deutungshoheit, Filmkritik, Calling, Faktencheck, Morganroth


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum