Charles Adlkofer oder Franz Claessens (Medien)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 04.12.2014, 12:56 (vor 3479 Tagen) @ charles

Sie Klakla kennen nur zwei *angebliche* fragwürdige Elektrosensible.
Weiter keine einzige. Und keine *echte*.

Mir sind echte Elektrosensitive bekannt, und eine Anzahl davon führen jetzt wieder ein *normales* Leben.

Lieber Charles,

Sie machen ihren Job mMn nicht schlecht. Im IZgMF-Forum hat die überwiegende Mehrzahl der Teilnehmer heute eine (meist objektiv begründet) skeptische bis ablehnende Haltung gegenüber Elektrosmog und EHS, Sie vertreten hier die Stimme der Zweifler nach dem Vorbild des allseits bekannten Prof. Adlkofer. Der Unterschied zwischen ihnen ist: Während Adlkofer mit wissenschaftlichen Studien Zweifel an der Schädlichkeit des (Passiv-)Rauchens wecken wollte, versuchen Sie mit pseudowissenschaftlichen Hobbyexperimenten Zweifel an der Unschädlichkeit von Elektrosmog zu säen. Hier im Forum erreichen Sie Ihre Zielgruppe besser und häufiger als in den beiden anderen Foren.

Ihnen beiden gemeinsam ist aus meiner Sicht: An einer substanziellen Klärung sind sie nicht interessiert, es genügt vollauf, Zweifel zu säen. Immer wieder, um über die (hohe) Quantität der Zweifel die Menschen zu erreichen. Denn über die (geringe) Qualität ihrer Zweifel gelingt es ihnen nicht.

Dies ist mMn die Erklärung dafür, dass Adlkofer in einer langen Folge von persönlichen Angriffen gegen seinen Erzfeind versucht hat, dessen Reputation zu untergraben. Wissenschaftlich harte Fakten sind von seiner Seite im Streit um Reflex so gut wie nicht eingebracht worden.

Bei Ihnen ist es ähnlich: Seit Jahren erzählen sie uns die immerzu gleichen Geschichten von EHS und diversen Heilmethoden, die nur Sie kennen. Einen substanziellen Beitrag, der fachlich qualifiziert übers anekdotische Erzählen hinausgeht, haben Sie zu keiner Zeit auf den Tisch gelegt. So reden Sie zwar von "echten" EHS, unterlassen aber jeglichen Hinweis, wie sie diesen Personen das Prädikat "echt" zuteilen konnten. Bekanntlich gibt es weder ein anerkanntes Wirkmodell für EHS noch einen EHS, der eine strenge Prüfung bestanden hat. Heißt für mich: Ihre angeblich "echten" EHS sind nicht echt, sie haben sie nur wohlwollend statt streng geprüft, und sind dann mit irgendwelchem Hokuspokus mit den Kunden ins Geschäft gekommen.

Ihnen, Charles Claessens, kann ich nicht böse sein, Sie machen das mMn als 1-Man-Show und wer auf Sie herein fällt ist selber schuld. Bei Diagnose-Funk und Gigaherz-Präsident Jakob sehe ich das anders, die sind organisiert und versuchen es im großen Stil und mit allen Mitteln, die Leute für dumm zu verkaufen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum