Fuldas Grüne und die Tatsachenbehauptung (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 25.09.2011, 12:47 (vor 2995 Tagen) @ Doris

Zur Durchführung des 17 Millionen teuren Forschungsprogrammes mussten die Projektkosten geteilt werden. Staat und Mobilfunkindustrie beteiligten sich gleichermaßen, was nicht nur eine Beteiligung an den Finanzmitteln, sondern auch an der Auswahl der Fragestellungen und vor allem auch der Forscher mit sich brachte.

Das ist lediglich eine Tatsachenbehauptung, die der namenlose Verfasser nicht belegt. Schon vor Jahren wurde diese Behauptung auch bei einer Veranstaltung der Grünen im Bayrischen Landtag von Laien aufgestellt. Damals antwortete Dr. Wolfgang Weiss vom BfS, die Betreiber haben kein Mitspracherecht bei der Vergabe der Studien und auch kein Mitspracherecht bei der Auswahl der Forscher. Wer jetzt Behauptet, dass sei eine Lüge, der soll das bitte dem Leiter des Fachbereichs Strahlenschutz und Gesundheit ins Gesicht sagen, von Angesicht zu Angesicht, statt als namenloser Wutbürger in Fulda zu raunen und zu munkeln.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Unterstellung, Die Grünen, Gerücht, DMF, BfS, Tatsachenbehauptung, Bürgerbeteiligung, Fulda


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum