Wertverlust durch E-Smog: distanzieren statt kollaborieren (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 10.12.2010, 08:48 (vor 4441 Tagen) @ Thomas G.

Sie haben recht, Herr Schall, nachdem ich mir selber ein Bild machen konnte, werde ich mich von diesem Forum distanzieren. Bezugnehmend auf Ihr Forum erhalte ich bereits Drohanrufe mit persönlichen Beleidigungen. Ich finde es sehr schade, dass Sie hier im Forum das Polemisieren eines Themas zu meiner Person sogar noch fördern.

Es ist wirklich bedauerlich, wenn Sie tatsächlich Drohanrufe mit persönlichen Beleidigungen erhalten. Spiegelt jedoch die Geisteshaltung von Hetzern wieder und sollte Sie nicht aus der Fassung bringen.

Meinem Verständnis nach wird der Inhalt Ihrer Pressemitteilung kritisch betrachte. Sie haben sicher nach besten Wissen und Gewissen gehandelt aber im Eifer der neuen Geschäftsidee die kritische Betrachtung vernachlässigt.
Das Forum hier bietet sich mMn geradezu an, einen Versuchsballon zu starten. Was haltet Ihr davon ...
Ich denke, Sie hätten eine umfassende und vor allem kritisch betrachtete Bewertung bekommen und das auch noch völlig kostenlos. All zu oft, werden mMn die "neuen Medien" noch nicht optimal genutzt.

Zum Posting von Herrn Prof. Lerchl möchte ich gerne erwidern, dass es bekanntlich Messschwankungen gibt, die zeitweise im zulässigen Grenzbereich und zeitweise etwas über dem zulässigen Grenzbereich liegen können. Da ich ausdrücklich kein Fachmann für Strahlenmessungen bin, kann ich zu dem Thema auch wenig sagen bzw. diese Schwankungen erklären.

Über diese Hürde hätte man Ihnen sicher schnell hinweg geholfen. Die Bundesnetzagentur wacht über die Einhaltung der Grenzwert. Jede Antenne hat einen individuellen Sicherheitsbereich. In dem kann es bei ungünstigen Bedingungen auch mal zu Überschreitung des Grenzwertes kommen. Im Sicherheitsbereich dürfen sich Menschen jedoch nicht dauerhaft aufhalten. Ist die Antenne sach- und fachgerecht errichtet kann es zu keiner Grenzwertüberschreitung außerhalb des Sicherheitsbereichs kommen.

Das sind Technische Details, die mir als nicht Techniker Anfangs auch nicht verständliche waren. Die Szene üblichen Unterstellungen und Mutmaßungen Betreibern und/oder Behörden und Einzelpersonen gegenüber trugen bei mir dazu bei, dass ich lange Zeit meine Unwissenheit (für Experten sichtbar) wie auf dem Silbertablett vor mir her schob. Wenn's Ihnen nun hilf, zu polemisieren und sich selbst als Opfer der miesen Kritiker hinzustellen, habe ich dafür durchaus Verständnis denn Sie haben hier mMn ganz schön was einstecken müssen. Kehren Sie einfach das Negative ins Positive um. Sie haben sich zu weit aus dem Fenster gelehnt aber lernen daraus. ;-)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Opferrolle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum