Wertverlust durch E-Smog: distanzieren statt kollaborieren (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 09.12.2010, 23:06 (vor 4441 Tagen) @ Thomas G.

1. In meiner Pressemeldung geht es nicht um Strahlenwerte sondern primär um die Tatsache, dass Mobilfunkmasten an sich, wenn diese in Sichtweite sind, einen Wertabschlag auf dem Markt verursachen.

Na sowas, dann muss ich die Kernpassage in Ihrer Presse-Information wohl falsch verstanden haben: Nur ein fach- und sachgerechtes Verkehrswertgutachten mit Strahlenmessungen innerhalb und außerhalb der Immobilie zeigt dem Kunden auf, welcher tatsächlichen Belastung er ausgesetzt und welcher Wertverlust der Immobilie vorhanden ist ;-).

Ist Ihnen bekannt, dass in urbanem Umfeld die Entfernung zu einem Sendemasten alles andere als ein verlässliches Maß für Die Funkfeldimmission ist? Die tatsächliche (objektive) Funkfeldimmission kann von der "gefühlten" (subjektiven) drastisch abweichen.

Ob und wie hoch eine mögliche Strahlenbelastung vorhanden ist, steht auf einem anderen Blatt.

Eben dies dürfte der springende Punkt bei alledem sein, dass nämlich die Klienten subjektiv auf das Gerede reagieren, das wenig verantwortungsvolle Menschen seit mindestens zehn Jahren wie ein Gerücht verbreiten: Sendemasten machen krank. Ebenso gut könnte es sich um das Gerücht handeln, in der Immobilie XY spukten die ruhelosen Geister früherer Bewohner herum, die von einem Irren dort gemeuchelt wurden. Dies hätte mMn (meiner Meinung nach) in etwa die gleiche Substanz & Wirkung wie dieses Sendemasten-macht-krank-Gerücht. Informieren Sie sich aus seriösen Quellen und Sie werden feststellen, dass es keine belastbaren Hinweise gibt, Sendemasten könnten Anwohner krank machen. Wenn überhaupt an dem Gerede über "Funkstrahlung" etwas dran ist, dann betrifft das körpernahe Geräte wie Handys. Wie wäre es denn, wenn Immobilienmakler und -sachverständige die Angst der Leute nicht einfach mit - wie auch immer ermittelten - Wertabschlägen quittieren, sondern beraten, indem sie auf entsprechende Fragen von Kaufinteressenten eben nicht von Wertverlust reden, sondern von haltlosen Behauptungen? Ich meine es stünde auch Ihrer Branche gut zu Gesicht, nicht noch Öl ins Feuer zu gießen und die Verunsicherung der Leute durch willkürlich bemessene Wertabschläge zu steigern. Es spräche doch nichts dagegen, den Kunden reinen Wein einzuschenken und ehrlich zu sagen, dass die kolportierten Sorgen & Ängste aus wissenschaftlicher Sicht völlig unbegründet sind. Da könnte sich glatt die ganze Branche mit Ruhm bekleckern und den verantwortungslosen Panikmachern die rote Karte zeigen.

Hierzu verweise auch auf den Fernsehbericht http://www.youtube.com/watch?v=SJ_9vvrkPE4

Ach du meine Güte, darüber können wir jetzt sicherlich lange streiten, dort geht es um viel Gefühl und um eher wenig Verstand. TV-Boulevardberichte sind in den seltensten Fällen geeignet, sich ein objektives Bild von einer Situation zu machen - im verlinkten Bericht spricht die Anmoderatorin wie zum Beweis von "niederfrequenten Strahlen" statt von HF! Wer eine Wohnung neben einem vermeintlichen Monster-Sendemasten kauft und sich im nachhinein über ein paar putzige Mobilfunkantennchen auf diesem Monstermast aufregt, dem unterstelle ich - ich bin so frei - erst mal finanzielle Motive. Wir leben in einer Zeit des "Anspruchsdenkens", und wenn es bloß Schadenersatzansprüche sind.

[image]

2. Wünscht der Kunde eine zusätzliche Strahlenmessung, können wir dieses ebenfalls vor Ort mit den entsprechenden Gerätschaften und Fachleuten durchführen.

Hieß es in Ihrer Presse-Information nicht kategorisch: "Nur ein fach- und sachgerechtes Verkehrswertgutachten mit Strahlenmessungen innerhalb und außerhalb der Immobilie zeigt dem Kunden auf, ..."?

Richtig ist, dass in 99 % der Messungen die Grenzwerte im zulässigen Bereich sind.

Es müssen ohne Wenn & Aber 100 % sein, alles andere würde außerhalb der Sicherheitszone eine unzulässige Grenzwertüberschreitung bedeuten. Der Nachfrage von Prof. Lerchl schließe ich mich daher an. Wo in Deutschland konnten Sie nachweislich Grenzwertüberschreitungen feststellen?

3. Ausdrücklich wird bestritten, dass wir etwaige Abschirmungsprodukte etc. vermitteln oder gar verkaufen.

Eine (unaufdringliche) Kooperation mit Baubiologen beträfe weniger Produkte als eine komplette Dienstleistung. In anderen Branchen sind derartige Kooperationen "Ich kenn' da einen, der kann Ihnen das machen ..." mMn durchaus üblich. Beispiel: Eine private Altenpflegerin kommt plötzlich mit einem Gutschein für einen "Essen-auf-Rädern"-Dienst daher und empfiehlt, diesen mal auszuprobieren. Die einen nennen dies eupheristisch "Netzwerke bilden", für mich sind es nur ganz profan "Seilschaften".

Ergänzend sei erwähnt, dass ich seit über 20 Jahren als Sachverständiger für Immobilienbewertungen nachweislich auf dem Markt tätig bin und ich bestätigen kann, dass Banken, Versicherungen und sonstige Auftraggeber Wertabschläge im Verkehrswert wegen Mobilfunkmasten vornehmen.

Ich zweifel Ihre Kompetenz auf Ihrem Fachgebiet in keiner Weise an. Selber einst strammer Sendemastengegner gewesen weiß ich jedoch, wie tückisch und verlockend simpel es sich mit EMF-Immissionen von Sendemasten und deren angeblichen biologischen Folgen verhält. Ich habe Jahre gebraucht, um mich von den vermeintlichen "Informationen" der Alarmisten frei zu strampeln und zu erkennen, dass der Alarm auf Behauptungen, Übertreibungen, Lügen, vor allem aber immer auf strikte Weglassung aller entwarnenden Aspekte und nicht selten auf heimlich verfolgten Geschäftsinteressen beruht. Kurz: Die Elektrosmogdebatte ist inszeniert, sie ist so real wie die Diskussion ums Ungeheuer vom Loch Ness, das viele Schotten gut ernährt (hat). Sie, Herr G., sollten sich da mMn nicht unüberlegt mit dem Gedankengut der Alarmisten kontaminieren, sondern sich - nachdem Sie sich seriös selber ein Bild machen konnten - kompetent davon distanzieren.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Geschäftsmodell, Wertverlust, Marketingkonzept, Panikmache, Immobilien, Sachverständiger, Immobilienmakler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum