Werden Patienten in der Umweltmedizin "psychiatrisiert"? (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Freitag, 13.11.2009, 20:02 (vor 4367 Tagen) @ KlaKla

Da immer wider ES uns auf die Rille setzen, sie werden psychiatrisiert, habe ich hier mal ein PDF ausfindig gemacht was vielleicht Licht ins Dunkel bringen kann.

Werden Patienten in der Umweltmedizin "pyschiatrisiert"?
Erstellt 2001 / Überarbeitet 2007

Mensch, Klaus, das ist ja allerhand! Repacholi muss - da gibt es gar keine andere Erklärung - den Auftrag gehabt haben, neben den ES auch gleich noch die MCS aus dem Weg zu räumen. Und dazu bediente er sich desselben Tricks wie bei den ES: PSYCHIATRISIEREN auf Teufel komm' raus.

Wenn es stimmt, dass mehr als 50 % der MCS-Patienten psychosomatisch auffällig sind, dann ist das eine Größenordnung, die sich voraussichtlich auch bei ES finden lassen sollte. Erwartet hätte ich noch eine deutlich höhere Zahl.

Hinweis Moderator:
Hier wurde ein Posting abgetrennt und ein neuer Thread eröffnet mit dem Titel: "Nahe zu 100 % Psychosomatik"

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
MCS, Psychosomatik


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum