"Missbildungen" und das Angstschüren (Elektrosensibilität)

AnKa, Sonntag, 09.11.2008, 18:41 (vor 4570 Tagen) @ Siegfried Zwerenz

Wie ich schon ausgeführt habe sind Missbildungen ein großes reales Problem in unserer Gesellschaft. Egal wie man die Zahlen, die verfügbar sind bewertet, handelt es sich um ein zunehmendes oder aber ein auf extrem hohem Niveau stabilisiertes Problem.

Unsinn.

Es handelt sich um ein über die Jahrzehnte mit Stetigkeit geringer gewordenes Problem. Das betrifft die modern entwickelten und ausgestatteten Gesellschaften. Im Vergleich etwa zu vielen osteuropäischen Staaten oder gar zu technisch, gesellschaftlich, gesundheitspolitisch unterentwickelten Staaten steht es in Deutschland (wo die Handy- und Senderdichte überigens mit am größten ist) besser als dort.

Heute spricht man übrigens von Fehlbildungen. "Missbildung" ist eine diskriminierende Ausdrucksweise. Aber solche Feinheiten haben im Eifer des Angstschürens wohl keine Priorität.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Diskriminierung, Missbildung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum