Kargo-Kult-Wissenschaft: Beispiel "Elektrosensibilität" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 11.05.2022, 01:22 (vor 90 Tagen) @ H. Lamarr

Zwei Kostproben hab ich noch ...:

[...] 2004 war vom Versorgungsamt ein Grad der Behinderung von 30 festgestellt worden. Ab 2012 wurde eine unbefristete Erwerbsminderungsrente bewilligt. [...]

Waldmann-Selsam erweckt damit im Kontext den Eindruck, Frau S. erhalte eine Erwerbsminderungsrente wegen ihrer "Elektrosensibilität". Doch wäre es tatsächlich so, wüsste die Welt davon und die Ärztin hätte diesen Sachverhalt explizit formuliert. Da beides nicht der Fall ist behaupte ich: Frau S. bekam die Erwerbsminderungsrente nicht wegen ihrer "Elektrosensibilität" zugesprochen, sondern wegen anderer Erwerbsminderungsgründe. Der mit Abstand häufigste Grund für die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente ist psychischer und neurologischer Natur.

[...] Anlässlich einer Reha-Maßnahme in einer internistischen Fachklinik 2003 traten sofort am Anreisetag Sehstörungen, Parästhesien und Muskelkrämpfe auf, was von den Ärzten nicht als beginnende Tetanie eingeordnet wurde. Der verantwortliche Mobilfunksender auf dem Dach war nicht als solcher erkennbar und dem Personal nicht bekannt, nur dem Chefarzt. [...]

Was Waldmann-Selsam aus nahe liegenden Gründen verschweigt: Frau S. reiste angesichts des beginnenden Krampfanfalls nicht unverzüglich wieder ab, sondern blieb sechs Tage in der Klinik. Erst dann trat sie vorzeitig die Rückreise an.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Täuschung, Waldmann-Selsam, Trick, Erwerbsminderungsrente


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum