Mobilfunkgegner greifen Ökomarkt Aschaffenburg an (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.09.2017, 12:52 (vor 720 Tagen) @ KlaKla

Elke Fertig will die Studiensammlung von Diagnose-Funk präsentieren. Sie kokettiert damit, dass die Studien dem EMF-Portal, der Referenzdatenbank der WHO und deutschen Bundesregierung stammen. Selbstverständlich handelt es sich dabei um eine Vorauswahl von Studien, die sie in ihrer Überzeugung bestätigt.

[image]"Vorauswahl" ist noch sehr milde ausgedrückt. Denn tatsächlich ist diese "Vorauswahl" eine handfeste Manipulation der Bevölkerung, weil gezielt Belastungsmaterial zu Lasten von (mehr) Entlastungsmaterial herausgesiebt und damit die tatsächliche Studienlage zur Unkenntlichkeit verzerrt wird. Das Ergebnis dieser Verzerrung ist vergleichbar zum mikroskopischen Blick in einen Wassertropfen, der dir furchterregende bizarre Ungeheuer zeigt, die tatsächlich jedoch meist nur harmlose Kleinstlebewesen sind. Den Trick, mit den (vermeintlichen) Ungeheuern einen Teufel an die Wand zu malen, praktizieren alle Mobilfunkgegner, manche wissen es nicht besser, manche wollen es nicht besser. Diese Überheblichkeit von Dilettanten und Selbstdarstellern, auf der Bühne der Wissenschaft den Ton angeben zu wollen, ist ein Grundübel der Anti-Mobilfunk-Szene, ich sehe deshalb den Auftritt des Vereins "Ab jetzt RICHTIG mobil" als Angriff auf diejenigen, die demnächst den Ökomarkt Aschaffenburg besuchen werden. Der Verein sieht das ganz anders, er nennt diesen Angriff auf den gesunden Menschenverstand "Aufklärung".
(Bild: http://www.duda.news/serie/ganz-schon-los-im-tumpel/)

[...]
In dem Film kommt u.a. der Ex-Tabaklobbyist mit der Reflex-Studie vor. Eine Studie, die aufgrund wissenschaftlichem Fehlverhalten an Bedeutung verloren hat.

Auch das ist sehr milde ausgedrückt. Die "Reflex"-Studie, vor zehn Jahren noch Monstranz aller Mobilfunkgegner, hat nicht nur "an Bedeutung verloren", sie ist bedeutungslos geworden, da praktisch alle wichtigen großen Studienbewertungen der vergangenen Jahre "Reflex", wenn überhaupt, nur noch mit Vorbehalt beachten. Grund dafür sind Fälschungsvorwürfe, wissenschaftlich unsauberes Arbeiten einiger beteiligten Forscher und reihenweise gescheiterte Replikationsstudien. Sogar "Reflex"-Koordinator Franz Adlkofer gab kürzlich in einem internen Papier den Niedergang seiner Großstudie in die Regionen der Bedeutungslosigkeit zu.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Manipulation, Pseudowissenschaft, Ex-Tabaklobbyist, Verkaufspsychologie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum