Der Gigaherz-Präsident hat recht! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 03.08.2012, 22:32 (vor 2658 Tagen) @ Lilith

Er lebt bereits in einer Scheinwelt der wirren Geschichten: "Gegenüber ihren Schweizer Sponsoren, den vereinigten Schweizer Mobilfunkbetreibern, konne das IZgMF nicht die geringsten Erfolge vorweisen."

Nein, Nein, Herr Jakob trifft mit seiner Darstellung einen von zwei Nägeln auf den Kopf:

Gegenüber den vereinigten Schweizer Mobilfunkbetreibern (Tarnname "United Artists", UA) konnten wir tatsächlich nicht die geringsten Erfolge vorweisen. Das stimmt, da hat Hans-Ueli recht. Das Problem ist, dass wir nicht wissen, wo und wie wir diese UA erreichen können, um unsere Erfolge zu melden.

Die Schweizer Sponsoren, die uns füttern, sind folglich nicht von UA, sondern gelb, haben Löcher und kosten bei Aldi im 400-g-Block 2,49 Euro.

Herr Jakob müht sich unredlich, mir und meiner Frau so viel wie möglich zu schaden. Im Alter werden manche Menschen milde, andere wunderlich und wieder andere bösartig. Der Gigaherz-Präsident wird für sein intrigantes Treiben spätestens dann bezahlen, wenn Petrus im Lift den Knopf drückt, der ihn zum Teufel schickt - abwärts also.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Intrigant


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum