Diagnose wuff (Forschung)

Christopher, Sonntag, 31.07.2011, 22:54 (vor 4028 Tagen) @ Capricorn

Weil es an der Grundvoraussetzung fehlt: Die Schädlichkeit ist nicht erwiesen.

Zirkuläre Logik.

Vermutlich wurde kein Umwelteinfluß (und das schließt Tabak mit ein) innerhalb von 20 Jahren so gründlich erforscht wie eventuelle Gesundheitsrisiken durch EMF, vieles davon durch öffentliche Gelder finanziert.
Also, suchen Sie sich einen Wissenschaftler (muß nicht Randi sein), der Ihren EHS vor Ort untersucht und überraschen Sie uns! Bis dahin klinke ich mich aus diesem Strang aus.

Naja, bei dem Bohei, den die Mobilfunkgegner veranstalten kann man wohl kaum davon ausgehen, die negativen Folgen seien nicht bekannt.

Die "erwiesenen" Folgen sind nicht bekannt! Den "Panikmachern" glauben doch die Handyfans eh nicht -- nicht zuletzt "dank" Gruppen wie IZgMF...

Warum? Bisher ist die Anzahl der erwiesenen Folgen gleich Null. Die angeblich von Mobilfunk verursachten Krankheiten sind Legion (die einzige, die nicht mit Mobilfunk in Verbindung gebracht wird, ist meines Wissens Fußpilz), und werden auch massiv bekanntgemacht. Sollte also irgendwann einmal bei irgendeiner Krankheit ein Kausalzusammenhang mit Mobilfunk nachgewiesen werden, darf man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß sie in dieser Liste schon enthalten war - mithin also jetzt schon bekannt ist.

Wie gesagt, den Beweis der Schädlichkeit bleiben Sie schuldig.

Solange die Unschädlichkeit noch offen ist, können Sie sie nicht behaupten.

Doch. Die Unschädlichkeit ist die Nullhypothese, die widerlegt werden muß - durch den Beweis der Schädlichkeit. Your turn.

Nein, das ist nicht (genauso) verwerflich, weil man da auf der sicheren Seite irrt. Und wenn MF unschädlich wäre, dann gäbe es keine WHO-Class2b-Einstufung und keine BfS-Warnungen/Empfehlungen für Gebrauchseinschränkungen, ja wohl nichtmal Grenzwerte.

Ich trinke keinen Kaffee, und wenn Sie zum Arzt gehen, gibt der Ihnen schon Grenzwerte für Koffeinkonsum.

Klar, und diese Grenzwerte sind dann von der WHO oder dem BfK (Bundesamt für Kaffeschutz). :rotfl:

Wegen Schulden sind schon einige Jugendliche (oder gar Erwachsene) auf die schiefe Bahn geraten, und es wurden schon Menschen wegen "einer Hand voll Dollars" umgebracht. Finden Sie das zum lachen?

Nö, lächerlich.

Auch dann ist es bloss ein Strohmann-"Argument". Sie müssen auf diesen Fall antworten, nicht auf irgendwelche anderen!

Ich habe belegt, daß mein Argument stichhaltig ist. Daß Ihr EHS bisher Glück hatte, freut mich für ihn.

Das wärs dann für jetzt. Bis Sie Ihren EHS wissenschaftlich nachgewiesen haben sage ich also: Bye-bye, Strang "Datenfabrikation". Ich werde dich nicht vermissen :waving:

Tags:
Kausalzusammenhang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum