Scheinheilige Profiteure (Forschung)

Capricorn, Sonntag, 31.07.2011, 21:08 (vor 4028 Tagen) @ Christopher

- Von Tabakfirmen finanzierte "Tabakforschung" steht im Verdacht, eine Veranstaltung zur Suche nach alternativen Umwelt-Schadeinwirkungen zu sein, die die Krankheitsursache Tabakkonsum relativieren helfen.

Den Tabakstudien stehen zahlreiche unabhängige, methodisch saubere Studien gegenüber, die negative Auswirkungen des Rauchens wie auch Passivrauchens bestätigen. Bei EMF: Fehlanzeige.

Die Tabakindustrie hat, auch nachdem die Schädlichkeit erwiesen war, noch jahrzehntelang "Experten" bezahlt, das Gegenteil zu behaupten (und verbreiten), damit man sagen konnte: "Es gibt noch keinen Konsens, dass Tabak schädlich ist." Warum sollte die Mobilfunkindustrie, bei der es um noch mehr Milliarden geht, nicht ähnlich handeln?

Das 2. Kriterium muss für die obige Aussage (analog auf MF-Industrie übertragen) nicht erfüllt sein!

Warum nicht? Geben Sie bitte eine schlüssige Antwort, und sparen Sie sich Verschwörungstheorien.

Einen Verdacht kann man immer haben.

Die Raucher bekommen auch eine Leistung. Leider mit Kehrseiten! Bei Handyoten kommt sogar noch die Überschuldung dazu.

Nein, wie schrecklich. Es gibt Dinge, die haben zwei Seiten? Solange die Leistung - positive wie negative Seiten - bekannt ist, kann sich jeder ein Bild machen, ob er sie haben will oder nicht.

Die negativen Seiten waren und sind eben noch nicht bekannt! Handys wurden ja schon lange zugelassen, bevor die (Langzeit-)Risiken genügend erforscht waren! Diese sind bis heute noch nicht genügend erforscht. Die Kunden kaufen also die Katze im Sack.

Und wenn jemand sagt "mir wurst, ob ich meine Gesundheit ruiniere", dann ist es nicht an mir, ein Urteil darüber zu fällen.

Sie wissen aber schon, wieviele Kleinkinder im DECT- und Handy-Feld auf nächste Nähe aufwachsen? (Schon in utero bestrahlt werden.) Analog zum Passivrauchen.

Alles andere wäre Diktatur der Tugendbolde - ich will mir nicht vorschreiben lassen, wie ich mein Leben zu führen habe, also verkneife ich es mir auch bei anderen.

... ausser bei Baubiologen.

Hört, hört. Sie finden es also in Ordnung, dass Profiteure daran Milliarden verdienen, ihre Kunden todkrank (COPD, Krebs, Herzkreislaufkrankheiten) zu machen. Aber dann Baubiologen als unethisch hinstellen... :no:

Die Folgen des Rauchens sind bereits seit längerem bekannt - wer sie heute auf sich nimmt, kann sich nicht darauf berufen, nichts gewußt zu haben.

Sie wissen aber schon, dass die Tabakindustrie gezielt Jugendliche als Kunden anwirbt, damit sie dann bei Erlangen des Mündigkeitsalters schon süchtig sind? Somit haben sie dann keine freie Wahl mehr. Jede Ähnlichkeit zum Handykonsum wäre rein zufällig...

Verwerflich ist es, Leuten einzureden, eine schädliche Sache sei unschädlich (wie es die Zigarettenindustrie macht)

... und wie es IZgMF macht ...

- aber genauso verwerflich ist es, den Leuten einzureden, eine unschädliche Sache sei schädlich (wie es die Baubiologen machen).

Nein, das ist nicht (genauso) verwerflich, weil man da auf der sicheren Seite irrt. Und wenn MF unschädlich wäre, dann gäbe es keine WHO-Class2b-Einstufung und keine BfS-Warnungen/Empfehlungen für Gebrauchseinschränkungen, ja wohl nichtmal Grenzwerte.

Der Spaß hört auf, wenn es um die Gesundheit anderer geht.

Auch bei Handys (im öV etc.), DECTs, WLANs und Funkmasten geht es um die Gesundheit anderer.

Den Beweis bleiben Sie schuldig, und sie werden ihn auch schwerlich erbringen können: Die Felder klingen derart schnell ab, daß tatsächlich nur der Nutzer eine nennenswerte Dosis abbekommt.

So wie bei den Bienen, ja?

Der Spass hört auch schon dann auf, wenn es ums Geld anderer geht -- via Krankenkassen bezahlen alle mit für die Gesundheitsschäden auch der Selbstschädiger.

Tja, vor die Wahl gestellt, ob ich es so mache oder mir von anderen vorschreiben lasse, was ich tun und lassen soll, wähle ich ersteres. Sonst sind wir nämlich schnell wieder beim "gesunden Volksempfinden"...

Ach so, die Sicherheitsgurtenpflicht wurde von den Nazis eingeführt...?
Kämpfen Sie doch mal gegen diese schlimme Freiheitsbeschränkung -- schliesslich sterben die Gurtennichtträger ja nur selber... ("ama" kann dann wieder über Darwin jubeln)

Und das Verbot von Transfetten in New York City haben natürlich auch die Nazis eingeführt...

Vielleicht sollten Sie mal eine eigene "Tea Party" gründen, die sich konsequent für die grenzenlose Freiheit der Selbstschädiger einsetzt. Dabei können Sie auf grosse Spenden von Tabak-, Junkfood-, Pharma- und Mobilfunkindustrie zählen.

Und wenn Handyoten pleite gehen vor lauter Handyrechnungen, oder wenn handysüchtige Sozialfälle zu Räubern/Dieben werden, müssen auch andere dafür "bluten".

Jaja, klar. Fehlt nur noch der böse Wolf.

Nennen Sie das eine sachliche Antwort?

Also sind Baubiologen doch erheblich ethischer tätig als die Mobilfunkindustrie...

Na ich weiß nicht. Das Geschäftsmodell "ich rede dir Angst ein, damit du mir dein Geld gibst" gefällt mir noch weniger als "ich verspreche dir das Blaue vom Himmel, damit du mir dein Geld gibst".

Umgekehrt. Der "Freiheit" versprechende Werbe-Cowboy tötet!

:no: Lauter unbewiesene und haltlose Vermutungen Ihrerseits! Sie wissen doch, dass dies in diesem Forum unerwünscht ist!

Nö, das ist ein plausibles Szenario, daß ich ausserdem klar und deutlich als solches gekennzeichnet habe.

Trotzdem nicht zutreffend auf den Fall.

Tja, aber auf genügend andere.

Dann ist das bloss ein Strohmann-"Argument".

Falsch, falsch. Wie gesagt, treten die Arrhythmien bei Wieder-Befeldung (auch ohne Wissen oder darauf achten des EHS) auf.

Soso. Und trotzdem weigern Sie sich standhaft, das ganze unter überprüfbaren Bedingungen zu verifizieren.

Es geht nicht um mich. Wie gesagt, der EHS ist nicht reisefähig.

(Urgh, it's wuff all over again)

Haltlose Frechheit.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum