Schwangere sollten sich vor Handystrahlung in Acht nehmen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 16.05.2011, 18:57 (vor 3721 Tagen) @ H. Lamarr

Kommentar: Ich finde die obige Formulierung ausgesprochen unglücklich, weil verwirrend. Mir ist anhand des Textes nicht klar geworden, wovon hier überhaupt die Rede ist, von Handy-Immission (denkbar), Sendemasten-Immission (eher unwahrscheinlich) oder Kochfeld-Immission (wahrscheinlich).

Jetzt haben wir den Salat!

Unter der Titelzeile Schwangere sollten sich vor Handystrahlung in Acht nehmen wird jetzt prompt eine Fehlinterpretation der missverständlich formulierten NFP-57-Medienmitteilung verbreitet!

Schwangere müssen sich wegen Grenzwertüberschreitung nicht vor Handys in Acht nehmen, sondern vor Induktionskochfeldern!

Das steht zwar noch immer nicht mit 100 % Gewissheit fest, aber mit 99 % :cool:.

Leider wird die Falschmeldung unkommentiert auch bei hese verbreitet, anscheinend weiß es dort niemand besser.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum