Interpretation ./. Fehlinterpretation (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 14.05.2011, 11:43 (vor 3454 Tagen) @ Fee

Im Synthesebericht ist z.B. auf S. 46 zu lesen:
Wie auch bei der durch EMF induzierten Veränderung des Schlaf EEG stellt die Tatsache, dass EMF die Hirndurchblutung beeinflussen, eine hinreichenden Grund für die Fortsetzung der entsprechenden Forschung dar. Und was macht denn Prof. Belpomme bei Betroffenen anders, als die Hirndurchblutung mittels Encephaloscan zu untersuchen, mit entsprechenden Unterschieden von Betroffenen zu Unbetroffenen und Betroffenen an elektrosmogbelasteten und wenig belasteten Orten.

So weit so gut, "Fee".

Der Knackpunkt ist jetzt:

Bei welchen Feldintensitäten passiert dies alles?

Leider ist Seite 46 des Syntheseberichtes dazu gar nicht ergiebig, die Formulierungen sind so schwammig, dass sich alles und nichts dort hinein interpretieren lässt, es werden keine Werte der Immission genannt. Für mich unverständlich, spielen solche Verallgemeinerungen den sogenannten "Schutzorganisationen" Fehlinterpretationen doch geradezu in die Hände. Immissionswerte aber brauchen wir unbedingt, um die Ergebnisse mit den Behauptungen von EHS vergleichen zu können, bereits auf schwächste Felder zu reagieren, in Ihrem Fall z.B. auf eine meterweit von Ihnen entfernte DECT-Basis. Doch, wurden die oben beschrieben Effekte bei wesentlich stärkeren Feldern beobachtet (Handy), dann können EHS diese Ergebnisse gerade eben nicht für sich reklamieren. Sie sind doch lange genug dabei, "Fee", länger noch als ich, dennoch kümmern Sie sich nicht um solche Zusammenhänge, Sie differenzieren nicht, sondern begnügen sich mit Pauschalisierungen. Das finde ich ausgesprochen schlecht, Sie setzen sich damit dem Vorwurf aus, möglicherweise völlig unbegründete Ängste zu schüren.

Leider habe ich heute nicht so viel Zeit, mich auf die Suche nach den SAR-Werten oder Feldstärken zu machen, vermutlich geht es hierbei um die Achermann-Studien. Die verallgemeinernde Dokumentation des NFP 57 macht Leuten wie uns die Suche danach leider nicht gerade leicht, die öffentliche Dokumentation der Studien im DMF, ich wiederhole mich, ist da wesentlich ergiebiger. Vielleicht könnten ja einmal Sie auf Spurensuche gehen ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Fehlinterpretation, EEG, Leistungsflussdichte, Handy, Feldstärke, Pauschalisierung, Belpomme, Schutzorganisation, Durchblutung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum