2. Antwort von Frau Weber (Forschung)

Fee @, Dienstag, 24.11.2009, 09:11 (vor 4353 Tagen) @ H. Lamarr

2. Antwort von Frau Weber:

Sehr geehrter Herr Spatenpauli !

Ich habe meinen Test am Mast schon gemacht ! !

Am 24. Okt. 2006 ging es mir so gut wie früher. Kein tiefes unterbrochenes Brummen im Haus, kein Kopfschmerz, keine Augenblitze, weder Todmüdigkeit, noch innere Unruhe. Die Antenne muss aus sein! Da ich sie vom hinteren Garten aus nicht sicher sehe - heute schon eher, da Bäume gefällt wurden - ging ich vor zur Hauptstraße, frei von Schwindel und Engegefühl. Ich bog um die Ecke und siehe da, Hebebühne, zwei Monteure an der Basisstation. Ich ging nach Hause, so schön war es einmal. Alles war still im Haus. Ich trank einen Kaffee! Beinahe hätte ich vergessen, dass ich neuerdings ein Messgerät hatte. Im Haus 0,0 und im Garten an der Stelle, wo ich mich gar nicht aufhalten kann, oft bis zu 1600 Mikrowatt, nur 1 Mikrowatt. Die Antenne war abgeschaltet.

Unglücklicherweise musste ich weg, ich hatte einen Termin und konnte das Geschehen nicht weiter verfolgen. Spät abends kam ich heim. Brummen und zusätzlich ein Pfeifton. Ich kroch im Wohnzimmer auf die Couch unter den Abwehrstore, fast schon 1 1/2 Jahre mein Schlafplatz. Es begann ein inneres Vibrieren, das meinem Empfinden nach nur mit übelster Folter zu vergleichen ist. Was haben die an der Antenne gemacht? Nächstentags kümmerte ich mich zuerst um Nachtasyl! Da erhielt ich einen Anruf, ob ich denn wüßte, dass man an der Antenne war. Ja, meinte ich, ich spürte, weil es mir so gut ging, dass sie aus sein muss und ich überzeugte mich davon, dass an der Antenne gearbeitet wurde. Man kann mir das bestätigen, wenn ich dies wolle, man sah es zweimal, beim Stadteinwärtsfahren und beim Zurückkommen. Das brachte mich auf die Idee noch vier Leute zu fragen, wobei drei die Monteure sahen und mir dies gerne bestätigten.

Ich begann nachzufragen. Betreiber, Behörden etc. Immer wieder, im November wurde ein RET.Modul eingebaut. Schließlich hatte ich hierfür 1 festen Tag von der Regulierungsbehörde, ansonsten Zeiträume, Mitte bzw. Anfang November. Meine Frage zum 24. Oktober blieb unbeantwortet! Die Regulierungsbehörde fragte ausdrücklich nach diesem Tag, erhielt ebenfalls keine Auskunft, anscheinend auch nicht die Stadt. In der Folgezeit musste ich das erste Mal in meinem Leben einen Notarzt rufen und das um 1 Uhr nachts. Ich bemühte mich weiterhin um Auskunft zum 24. Okt. nichts!. Dann wurde mir mehrmals am Telefon gesagt, dass man im Oktober nicht an der Antenne war und das trotz 4 Zeugen und dass ich selbst merkte, dass die Antenne aus war und mich selbst überzeugte, dass Monteure dran waren. Ich war fassungslos!

Ich fragte, ob man denn tatsächlich nun dabei bliebe? Ja, man war im Oktober nicht an der Antenne. Gut! Ich sagte, dass ich dies nun zusammenstelle und über Internet bekannt mache. Dann kam eine Pause! Ja, wir haben im November das Ret-Modul eingebaut und da mussten wir Vorbesichtigungen machen. Später wurde mir gesagt, dass diese natürlich auch am 24. Oktober stattgefunden haben könnten. Monate später erhielt ich die definitive Bestätigung einer Bayer.Behörde, leicht vorwurfsvoll, dass ich doch wüßte, dass am 24. Oktober Vorbesichtigungen stattgefunden haben.

Ein Versuch mich als Probandin dem BfS zur Verfügung zu stellen wurde abgelehnt.

Niemals darf jemand an seinem Befinden erkennen, ob Strahlung an oder aus ist. Ich bin der Ansicht, dass dies in nächster Zeit auch keinem Einzigen gelingen wird. Dafür wird m.E. sicher gesorgt!

Betreffend Dominique: DASS EIN BLINDER AM KRÜCKSTOCK AM STRENGEN GERUCH MERKEN MUSSTE, DASS DA ETWAS FAUL IST! So Spatenpauli!

M.E wurde EDGE aufgerüstet, die Technik, die ja "nur" in OBERAMMERGAU Anstoß erregte, weil ja nur in Oberammergau die Spinner hocken und flüchten. Nein, Oberammergau ist überall, Sie werden es zur Kenntnis nehmen müssen. Blinde sehen mehr, als Sehende die auf keinen Fall etwas sehen wollen, weil es dem Geschäft schadet..

Ja Spatenpauli, wenn Sie bei T-Mobile, Funkturm, zuständigen Behörden anfragen wollen, ob ich die umfangreiche Korrespondenz einstellen darf, dann tue ich das gerne zur aller Information.

Ich habe meinen Test geliefert und jeden Tag mache ich diesen Mist mit, ich brauche kein Zuckerl, ich bin keine Süße!

Gruß
Eva Weber

Tags:
, Kopfschmerzen, EHS-Symptome, Verweigerung, Augenblitze, Obermenzing


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum