Das Gespenst der Objektivierung (Forschung)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 22.11.2009, 19:22 (vor 4758 Tagen) @ Ditche

Eventuell mit einem "Personen-Dosimeter"?

Genau!

Falls das so kommen sollte und ihr "Personen-Dosimeter" tatenlos bei Ihnen zu Hause rumlungert (vorrausgesetzt Sie besitzen überhaupt eins) könnte ich mir das eventuell für ein paar Wochen von Ihnen ausleihen?

Schön wär's. Leider kann ich mir so ein Gerät nicht leisten, auch ich muss es mir ausleihen.

Ich würde dann als Gegenleistung hier ins Forum einen Bericht mit Meßergebnissen einstellen.

Dies wäre für ein Forum vielleicht dann doch etwas zu üppig. Und überlegen Sie sich gut, was Sie hier ankündigen. Auch Mega-ES - Namen will ich nicht nennen, U. W. meine ich jedenfalls nicht - haben sich schon mit einem Personendosimeter durch die Landschaft bewegt. Das Ergebnis war allem Anschein nach nicht sonderlich spektakulär, anders kann ich es mir nicht erklären, dass das Gerät lediglich kommentarlos zurück gegeben wurde und kein öffentliches "Ausschlachten" des Messprotokolls stattfand. Für ES ist alles, was auf eine Objektivierung ihrer Behauptungen hinausläuft, mit Ernüchterung verbunden. Kein Wunder, dass ES allem, was irgendwie nach Objektivierung riecht, vorbeugend aus dem Weg gehen. Ernüchterung ist mit sehr unangenehmen Begleiterscheinungen verbunden, das weiß ich aus langjähriger Erfahrung.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Objektivierung, Personen-Dosimeter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum