BUND importiert "Kompetenz" (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 11.02.2009, 19:32 (vor 4358 Tagen) @ KlaKla

Hierzu ist anzumerken, dass der BUND seine "Kompetenz" zum Thema Mobilfunk importierte. Wie hier nachzulesen. Wenn wundert's da noch, dass der BUND bekannte Forderungen radikaler Mobilfunkgegner und geschäftstüchtiger Baubiologen fördert/fordert. Seilschaften verbinden.

Mich stört an dieser Aussage was anderes und zwar dieser Abschnitt

Das BUND Papier hat die Situation verändert: der größte deutsche Naturschutzbund bestätigt nach eingehender Analyse des Standes der Forschung, was viele Bürgerinitiativen vertreten. Der BUND kommt aber noch zu einem radikaleren Schluss als manche Bürgerinitiativen in Großstädten. Sie vertraten bisher, dass der (alte) Salzburger Vorsorgewert von 1000 μWatt/m2 ein Kompromiss sein könnte. Auf Grund der fortschreitenden Erkenntnisse der Forschung fordert der BUND jetzt die Senkung auf 1 μWatt/m2.

Was bitte hat der BUND denn analysiert um zur Erkenntnis zu kommen den Grenzwert auf 1 µW/m² zu senken. Hier müsste dem BUND auf den Zahn gefühlt werden, welche aktuellen Ergebnisse sie denn diesem radikaleren Schluss zugrunde legen.

Die Verbindung, die Sie herstellen mag richtig sein, aber dies ist nur für jemand nachvollziehbar, der die mobilfunkkritischen Diskussionen regelmäßig und schon lange verfolgt, aber nicht für Entscheidungsträger, Neulinge und Gläubigen :-)

Tags:
, BUND


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum