UMTS/GSM - Studie von Dr. Lerchl (Allgemein)

Doris @, Freitag, 20.06.2008, 23:52 (vor 4167 Tagen)

Die Kompetenzinitiative setzt sich in *diesem Beitrag mit den "Angeblichen und tatsächliche Manipulationen im UMTS Staat" auseinander, in der auch Dr. Alexander Lerchl eine Rolle spielt.

Im Zusammenhang mit den beiden von ihm durchgeführten Studien, die im Rahmen des DMF durchgeführt wurden, gilt die unterschiedliche Befeldungsdauer, die Langzeitauswirkungen belegen soll, als ein Punkt, der angefechtet wird.

Seite 3 der pdf

Als PROF. Prof. A. Bundesumweltminister GABRIEL im Dezember 2006 mit den Ergebnissen der
neuen UMTS Studie bekannt macht, sieht sich PROF. ALEXANDER LERCHL von der privaten Jacobs
University Bremen ein erstes Mal aufgefordert, die angeblichen UMTS Risiken zu widerlegen. Ob
er dabei einer zeitnahen inneren oder äußeren Berufung folgt, entzieht sich unserer Kenntnis.
Tatsache ist, dass eine Pressemitteilung seiner Universität bereits am 29.06.2007 der
Öffentlichkeit berichtet, in Langzeitversuchen an Mäusen habe der Forscher keinen Nachweis
für eine Schädigung durch UMTS Strahlung gefunden. Analog liest man es fortan in einer
ganzen Reihe von Medien Aussagen, z. B. in einem PC Magazin: Was immer die UMTS Kritiker an
Störungen und Schädigungen vermuten Wissenschaftler der Jacobs University unter
Leitung von ALEXANDER LERCHL, Professor of Biology, in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der
Universität Wuppertal gaben nun Entwarnung. Die Rede von Langzeitversuchen bezieht
sich dabei offenkundig auf die Lebensdauer der Mäuse und versucht vom ad hoc Charakter der
Studie abzulenken. Zu deren vielen Anfechtbarkeiten gehört auch die bislang ungeklärte Frage,
warum Prof. Lerchl die Bestrahlung der UMTS Mäuse knapp vier Wochen früher abbrechen ließ
als die der GSM Mäuse.


UMTS Studie:--> Befeldung 248 Tage
GMS Studie: ---> Befeldung über 40 Wochen (= ca. mehr als 280 Tage)

Da derartige Beiträge zwar über sämtliche Rundmails verteilt werden, aber unwidersprochen bleiben, wäre es sehr hilfreich, wenn sich Dr. Lerchl zu dem "warum" und "der Bedeutung dieser Entscheidung" äußern könnte.

[Hinweis Moderator - 31.07.2010 10:31 Uhr
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten der Kompetenzinitiative gehen.
Die Seiten sind womöglich infiziert mit Trojaner, Spyware und Würmer. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

[* alter Link funktioniert nicht mehr. Hier geht es zum neuen Link. PDF wurde verändert. Zitierte Passage befindet sich jetzt auf Seite 7]

Tags:
Richter, Manipulation, Hecht, Kern, Jacobs Universität, Lerchl, Koportage, Dinger, Kompetenzintiative


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum