Die Federkernmatratze als kultureller Irrweg (Allgemein)

charles ⌂ @, Freitag, 25.04.2008, 10:28 (vor 4736 Tagen) @ AnKa

Diese Antwort ist der Beweis das Anka gar keine Ahnung hat wovon er spricht, und es ist nur leeres.

Er schreibt: weil Stahlfedern das Erdmagnetfeld verzerren oder bündeln oder was weiss ich warum. Er weiss es offensichtlich nicht.
Nicht nur die Federkernen, sondern alle Metallteilen an Betten können magnetisch werden. Das sind dann magnetische Gleichfelder.
Und die sind sehr einfach zu messen (mit entsprechende Messgeräte).
Auch kann man dies noch einfacher sehen, wenn man mit einem Kompass über das Bett geht. Wenn statische Magnetfelder anwesend sind, wird das Bett der Nordpol verschoben angeben. Je grösser das Megnetfeld, je grösser der Abweichung.
Das kann jedes Kind nachvollziehen. Sogar Anka.

Tatsächlich schlafen Millionen Menschen in der Welt auf Federkernmatratzen, ohne Probleme.
Aber es gibt auch Millionen Menschen die rauchen, und keine Lungenkrebs haben.
Es gibt Millionen Menschen die überhaupt keine Krebs haben, und auch nicht krank. Überhaupt nicht.

Trotzdem gibt es Menschen die krank sind.
Und es gibt auch Menschen die krebs haben, obwohl Anka sich das nicht vorstellen kann, weil er nicht krank ist und wahrscheinlich kein Krebs hat.

Und so gibt es auch Menschen die empfindlich sind. Auch für Elektrosmog.

Und das feine dabei ist, dass wenn diese Menschen in der Lage sind diese Störungsquellen zu beseitigen, ihre Beschwerden gewaltig mindern.

Also, wenn man sich z.B. ein komplettes Holzbett nimmt, kann man besser schlafen, trotz Sendemasten!

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum