Dr. Ulrich Warnke zu "Angst vor Elektrosmog" (Allgemein)

Doris @, Donnerstag, 24.04.2008, 01:15 (vor 4738 Tagen) @ Kuddel
bearbeitet von Doris, Donnerstag, 24.04.2008, 01:38

Zitat Dr. Ulrich Warnke :
In wissenschaftlichen Versuchen wurde z. B. festgestellt, dass die Angst vor Elektrosmog den Körper schädigt, auch wenn gar kein Elektrosmog vorhanden ist.

Die Ausführungen von Dr. Warnke zu Angst und Mobilfunk und eben auch dieses Zitat von ihm wurden in diesem Forum vor längerer Zeit schon mal diskutiert. Ich meine, damals hat Anka diese Diskussion eingeleitet. Und da hat der Dr. Warnke doch auch unumstritten Recht, denn selbstverständlich kann Angst den Körper schädigen. Da wird weder Ihnen noch Dr. Warnke irgendjemand widersprechen, da sehen selbst die Elektrosensiblen so. Aber der Unterschied ist, dass es in manchen Fällen zwar durchaus die Angst vor Funkmasten sein kann, aber hier wird doch immer wieder suggeriert, dass es eben immer die Angst ist und anderes gar nicht möglich sein kann. Und das sind Diskussionen, die sich nur auf "glauben" stützen und die sind so ausgelutscht, da wird wohl keiner mehr wirklich darauf einsteigen, oder sagen wir mal so, da wird nichts wirklich Neues diskutiert werden können. Außerdem sind doch auch mittlerweile kaum mehr welche hier, die sich durch diese Angst-Theorie angegriffen fühlen und meinen sich verteidigen zu müssen. Und in welchen Kritikerkreisen Dr. Warnke noch geschätzt wird, weiß ich nicht, in diesem und im RDW Forum wurde er doch mittlerweile dermaßen demontiert, dass kaum mehr was übrigbleibt von ihm, so dass strenggenommen auch seine "Angst-Theorie" nicht mehr ernstgenommen werden kann, oder war das vielleicht noch ein Lichtblick in seiner Laufbahn ;-)

Deshalb ist es meiner Meinung nach wichtig, ein unnötiges Ängste-schüren in in der Mobilfunkdebatte zu vermeiden.

Da haben Sie unumstritten wieder Recht, das ist ja auch das Anliegen der neuen Kritikergeneration. Wissen Sie was das Problem ist, dieser Auffassung sind allerdings auch die Kritiker, denen unterstellt wird, dass gerade sie Ängste schüren. :-( Die meisten Menschen glauben das, was sie vertreten und sind von der Richtigkeit dieses Tuns überzeugt. Es gibt auch Menschen, die haben einen durchaus berechtigten Grund etwas zu vertreten und glauben auch ihr Tun ist richtig. Wie soll dieses Problem gelöst werden?

Tags:
, Glauben


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum