Schwurbel-Ulis Speiseplan: Katzenstreu & Tannennadeln (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 16.04.2022, 21:29 (vor 296 Tagen) @ Schutti2

98 Jahre musst Du auch erst mal übersteh'n.
Vielleicht liegt's auch daran, dass er zum Frühstück immer Katzenstreu isst.
Hätte er das nicht getan, wäre er heute vielleicht erst 85 oder so.

Da kann der Weiner Uli mühelos mithalten. Auf die Frage, wie sein Speiseplan zur Abmilderung seiner "Elektrosensibilität" aussehe, antwortete er in Ausgabe 2/2019 des Naturkostblättchens "Die Wurzel":

[...] Einerseits nehme ich Knoblauch und Bärlauch zu mir, um verklebten roten Blutkörperchen aufgrund von Mobilfunkeinwirkung entgegenzuwirken. Andererseits binde ich freie Radikale, die vermehrt durch Funkbelastung entstehen, mit Hilfe von hochdosiertem Vitamin C, OPC, Vitamin D3 in Verbindung mit K2. Und zur Entgiftung setze ich Chlorella, Zeolith und Koriander ein und ernähre mich vegetarisch mit viel Grün aus dem Wald wie Wildkräuter, Baumblätter inkl. Tannennadeln usw.[...]

Gegen Haarausfall hilft davon augenscheinlich nichts :lookaround:.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum