Diagnose-Funk: Personae non gratae (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 20.03.2022, 22:10 (vor 323 Tagen) @ e=mc2

Erfüllt eine Studie die Erwartungshaltung von Mobilfunkgegnern, wird sie in der Szene ohne Wenn & Aber verwurstet. So geschehen soeben im Gigaherz-Forum. Die "elektrosensible" Vorständin Elisabeth Buchs präsentiert dort eine "Studie" von Lennart Hardell und Mona Nilsson so, als würde es sich um eine wissenschaftlich ernst zu nehmende Arbeit handeln.

Und diagnose:funk perfektioniert die Besprechung dieser "Studie" aus einer "Fachzeitschrift" auf ihrer Webseite. :rotfl:
Definitiv von allen guten Geistern verlassen. :no:

Hatte ich noch nicht gesehen gefällt mir aber gut. Denn mit ihren "qualifizierten" Beiträgen deklarieren sich die selbstgewissen Stuttgarter, dort, wo die Post abgeht, mehr und mehr zu Personae non gratae. Weiter so!

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum