Diagnose-Funk vs. uncut-news: Wer schrieb von wem ab? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 23.03.2022, 12:59 (vor 254 Tagen) @ H. Lamarr

Und diagnose:funk perfektioniert die Besprechung dieser "Studie" aus einer "Fachzeitschrift" auf ihrer Webseite. :rotfl:
Definitiv von allen guten Geistern verlassen. :no:

Hatte ich noch nicht gesehen gefällt mir aber gut. Denn mit ihren "qualifizierten" Beiträgen deklarieren sich die selbstgewissen Stuttgarter, dort, wo die Post abgeht, mehr und mehr zu Personae non gratae. Weiter so!

Das schräge Schweizer Portal uncut-news.ch verwurstete die Hardell/Nilsson-"Studie" am 18. März 2022, also zeitgleich mit Diagnose-Funk. Eine Woche früher dran (11. März) war Children's Health Defense Europe (CHD). Alle drei bieten denselben Text wortgleich an, womit klar ist, wer von wem abgeschrieben hat. Im Gegensatz zu uncut-news.ch verschleiert Diagnose-Funk die Herkunft des Artikels, die Eigenleistung des Vereins beschränkt sich auf die Übersetzung der "Studie" ins Deutsche. Neu ist, dass die schwedische Anti-Mobilfunk-Szene in Gestalt von Hardell/Nilsson sich anscheinend zuerst mit den Impfgegnern von CHD Europe um Robert F. Kennedy Jr. einig wurde und nicht mit Gesinnungsfreunden aus den eigenen Reihen. Mit der Strahlkraft eines Robert Francis Kennedy junior kann das Vorstandsduo von Diagnose-Funk allerdings auch nicht mithalten.

Wer außer Kennedy bei CHD Europe mitmischt ist hier ersichtlich, bekannte Namen aus der Anti-Mobilfunk-Szene sind nicht dabei.

Hintergrund
Jörn Gutbier scheitert als Impfpflichtgegner

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Diagnose-Funk, Eigenleistung, Copy-Past, Trittbrettfahren, Kennedy, Children's Health Defense


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum