Elektrosensible Bäume: kein begründeter Anfangsverdacht (Berichtigungen)

Trebron, Sonntag, 09.08.2015, 15:55 (vor 2672 Tagen) @ H. Lamarr

Hm, das BfS hat bei der uralten Geschichte mit den angesägten Weinsträuchern also auf das IZgMF verlinkt. Ich kenne vom BfS niemand, aber ich könnte mir vorstellen, dass beim Schreiben / Texten ein Lächeln über das Gesicht der so Tätigen huschte ;-). Sofern ich damit richtig läge (niemand wird es mir sagen können): Wie schön, dass auf dieser Ebene auch ein wenig Humor möglich ist ;-).
Dabei fällt mir noch eine uralte Parallel-Geschichte ein. Der Ober-Diagnosefunker und Verbraucherschützer hat sich an dem Thema ja voller Inbrunst auch schon mal die Zähne ausgebissen. Als Chef der IG Mobilfunk Herrenberg hat er sich bereits 2007 von den örtlichen Fachleuten eine höfliche Abfuhr eingehandelt.
http://www.mobilfunk-herrenberg.de/cms/files/Stadtverwaltung%20Hbg%202007-10-04%20Protokoll%20Baumsch%C3%A4den.pdf
Auszug:
<< Danach haben Herr Baumer und Herr Jauch erläutert, dass sie die von der IG Mobilfunk beklagten Baumschäden an den benannten Beispielen auch mit dem üblichen, anerkannten Ursachenkatalog darstellen könnten: >>
Im Link ist dieser jedem Kleingärtner irgendwie vertraute Katalog ausgeführt.
Nach 2007 findet man zur Herrenberger Aktion dieses: Einfach nix.
Zur dortigen IG Mobilfunk:
http://www.mobilfunk-herrenberg.de/cms/node/152
Klickt man auf „Aktuelles“ landet man im Januar 2014. (Eine weitere absterbende Szene-Seite?) Die Optik und viele Beiträge kennt man von Diagnose Funk. Die Branche liebt paste&copy? …
Auch dort gefunden: „Mobilfunk – es tut sich was“. Eine Erfolgsmeldung über die Einrichtung eines Runden Tisches Mobilfunk, vom Herrenberger Gemeinderat 2010 beschlossen.
http://www.mobilfunk-herrenberg.de/cms/files/Stadtverwaltung%20Hbg%202007-10-04%20Protokoll%20Baumsch%C3%A4den.pdf
Was da aus 2012 nicht steht:
<< Der Runde Tisch Mobilfunk in der vom Gemeinderat am 26.10.2010 beschlossenen Form wird nicht weitergeführt. >>
Hier zu finden auf Seite 1:
http://www.mobilfunk-herrenberg.de/cms/files/Drs_2012-132_Beauftragung-Umweltinstitut-Muenchen.pdf
Durch dieses Städtchen Herrenberg (südlich von Stuttgart) kommen viele Leute durch. Vor allem, wenn die A81 mal wieder dicht ist. Da könnte doch mal jemand bestätigen, dass dort keinerlei Büsche und Bäume mehr wachsen und die Einwohner auf der Suche nach dem allerletzten Grün auf Kamelen und Eseln einher reiten …


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum