ödp - Abhören und Aufzeichen von Telefongesprächen ? (Berichtigungen)

Kuddel, Sonntag, 09.08.2015, 14:08 (vor 1701 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 09.08.2015, 14:32

7:33 ... Und ich weiß von zwei Selbstmorden. Deswegen, weil's die Leute nicht mehr ausgehalten haben. Von einem, das war erschütternd, da haben wir noch die letzten Telefongespräche mitgekriegt, der hatte solche Schmerzen, dass es einfach nicht mehr ging.

Wie ist den das zu verstehen? Hat Buchner und Co (wer auch immer "Wir" ist) die Telefongespräche aufgezeichnet? Warum und zu welchen Zweck nur? :no:


Es wäre ja auch denkbar, daß . . .

-während des Gesprächs mehrere Leute im Raum waren und das Telefon auf Lauthören gestellt war.
Dabei stellt sich die Frage, ob der Betroffene aus eigenem Antrieb angerufen hat, oder eine "Gruppe" sich regelmäßig beim Betroffenen nach dem Stand der Dinge erkundigte und deshalb auf das Mitschneiden / Lauthören vorbereitet war.
Frau Waldmann-Seltsam z.B. sieht es ja als ihre ureigenste Aufgabe an, das Leiden Elektrosensibler zu dokumentieren und die Ergebnisse ihrer "Kasuistiken" auf alternativmedizinischen "Kongressen" zu präsentieren.

- Oder Herr Buchner meint die Phrase "da haben wir die letzen Telefongespräche mitgekriegt" im stark erweiterten Sinne, insofern daß ihm jemand aus der Szene den Inhalt des Telefongesprächs sinngemäß weitergegeben (kolportiert) hat. Die Szene sieht sich als Gruppe von Gleichgesinnten. Was einer hört und weitergibt machen sich die anderen unkritisch zu eigen, sofern es nur ins eigene Weltbild passt.

K


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum