Wann das Kesseltreiben begann (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 04.09.2013, 00:21 (vor 2289 Tagen) @ KlaKla

Ja, das sehe ich genauso. Eingesetzt hat dies alles nach dem Angriff Lerchls auf die beiden Wiener Reflex-Studien Adlkofers im Frühjahr 2008.

Ich denk, da irrst du dich.

Mitnichten. Der richtig große Druck auf Lerchl wurde systematisch aufgebaut, nachdem er 2008 seine plausibel begründeten Fälschungsvorwürfe gegen die beiden Wiener Reflex-Studien vorgetragen hat.

Kleiner Rückblick
Lerchl wurde im IZgMF-Forum erstmals Mitte 2006 erwähnt. Sein erstes Posting hier schrieb er im November 2007.

Bei Gigaherz gab es die erste noch völlig harmlose Lerchl-Meldung im Oktober 2003. Dann war eine lange Pause. Im Juli 2007 die erste Wertung: In einer Liste angeblich industriefreundlicher Wissenschaftler taucht Lerchl mit auf. Verfasser der Liste ist Teilnehmer "unwichtig", ein ganz besonders strammer Mobilfunkgegner mit kommerziellem Hintergrund (Messungen). Jakob trifft zum ersten mal <hier> auf Lerchl - und bleibt für seine Verhältnisse geradezu freundlich. Von den groben Angriffen sind wir noch meilenweit entfernt, den zugehörigen Einstiegspunkt bei Gigaherz kann jeder selber in Richtung jüngerer Postings suchen (zu sehen sind hier nur die ältesten der momentan 598 Einträge). Ich bin zuversichtlich, dass sich zeigen wird: Die Eiszeit beginnt erst nach Lerchls Angriff auf die Reflex-Nachfolgestudie (UMTS-Studie, Wien).

Zum ersten mal einen unvorsichtigen Mobilfunkgegner verfrühstückt hat Prof. Lerchl im März 2007. Das war damals Dr. Bergmann, der Mist gebaut hatte. Der Spendenaufruf zugunsten des Mediziners liest sich in der Rückschau so, als ob Bergmann gar nix gemacht hätte. Und auch Bergmann selbst sieht sich mehr als Naturbursche, denn als böser Bube. Leider habe ich den beanstandeten Brief von Dr. Bergmann nicht archiviert, die damaligen Entgleisungen bleiben daher im Dunkeln der Geschichte. Seinerzeit erwischte es wie auch jetzt elektrosmognews. Die Hessen mussten im März 2007 den Brief von Bergmann an Hoppe vom Netz nehmen. Die Bereinigung war darüber hinaus so gründlich, dass heute das PDF von Bergmann im www nicht mehr auffindbar ist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Bergmann, Unterlassungserklärung, Rückblick, Kesseltreiben


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum