Funkuhren: Kommentare von HUJ und "wuff" (Forschung)

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 15.02.2012, 12:41 (vor 3534 Tagen) @ H. Lamarr

Unser "Hesse" legt einmal mehr Zeugnis seiner Durchdringung funktechnischer Zusammenhänge ab. In einem Kommentar schreibt er:

"Neben den vielen bekannten Ursachen, wie Streß, Leistungsdruck, Lärm, wenig Bewegung, unausgewogene Lebensweise u.a., sind m.E. EMF-Expositionen weitere mögliche Belastungskriterien, weswegen solche Emittenten [wie Handys, Fernseher, PC (W-Lan), Funkuhren etc.] in Schlafzimmern deaktiviert bzw. erst gar nicht aufgestellt werden sollten."

Teilnehmer "felsensepp" macht "Hesse" umgehend auf seinen Fehler aufmerksam.

Doch "Hesse" will nichts davon wissen, er klammert sich an den Betreff von "felsensepp", der dort satirisch übertrieben die "Todbringende Funkuhr" geschrieben hat.

Dabei wollte "felsensepp" dem Anti-Techniker doch nur klarmachen, dass eine Funkuhr keine Sender, sondern nur ein völlig unschuldiger Empfänger für Funksignale ist, mindestens so harmlos wie ein Kofferradio.

Im gigaherz-Forum wurde der Beitrag von "Hesse" im hese-Forum ebenfalls aufgegriffen und von "Gregorian" kommentiert, nur um gleich in gewohnt liebevoller Weise so gewürdigt zu werden: "Forum Admin: Bei Funkuhren handelt es sich um passive Empfänger. Auf daraus entstehende Hetzereien wie im iz(g)mf und BZ-Forum verzichten wir hier. Deshalb Tschüss an Sie und Ihre Hiwis."

"wuff" wiederum bringt alles durcheinander und kommentiert die EMF-Emissionen von Funkradioweckern.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum