Tetra: Resonanzfrequenz des menschlichen Schädels (Forschung)

Christopher, Sonntag, 18.09.2011, 17:29 (vor 3727 Tagen) @ H. Lamarr

"Wenn man berücksichtigt, dass die Frequenz von ca. 400 MHz der Resonanzfrequenz des menschlichen Schädels entspricht, wodurch es zu einer Resonanz der Strahlung im Bereich des Gehirns kommen kann, ..."

Diesem Teilnehmer ist tatsächlich kein Argument zu seicht, um es nicht fleißig zu kolportieren. Eine Quelle für seine sensationelle Feststellung nennt unser "Hesse" zwar nicht, es ist aber leicht, zu erkunden, woher er seine Weisheit abgeschrieben hat, nämlich von der Website Akut. Dort steht: "Schließlich entspricht diese Frequenz von 400 MHz der Resonanzfrequenz des menschlichen Schädels, wodurch es zu einer Resonanz der Strahlung im Bereich des Gehirns kommen kann ...". Also einfach 1:1 rüberkopiert ohne Sinn und Verstand. Nur auf den Alarmseiten von Mobilfunkgegnern findet sich übrigens diese Behauptung, seriöse Quellen konnte ich keine finden.

Vielleicht meint er ja einen Hohlraumresonator - soll bei manchen Menschen ja vorkommen :wink:
Für eine Resonanzfrequenz von 400MHz bräuchte man allerdings einen ziemlichen Wasser(hohl)kopf. Die GSM-/UMTS-Frequenzen passen viel besser in die Kopf-Abmessungen.
Inwiefern der Schädel von Hesse in diese Kategorie fällt, kann ich mangels Bekanntschaft nicht beurteilen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum