Der Fälschungsskandal von Wien (Forschung)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 25.07.2010, 22:37 (vor 4016 Tagen) @ mamabo

Sie meinen den Endbericht? Was wäre daran ungewöhnlich, wenn Franz Prof. A. den zur Einsichtnahme hatte, sagen wir mal schon im Dezember 2008?

nichts, das hat er doch sogar bestätigt, aber beklagt, dass dieser nicht offiziell veröffentlicht worden bzw nur versteckt im internet auffindbar war.

Ja und, was wollen sie damit sagen? Prof. A. hätten den Endbericht doch zu einem beliebigen Zeitpunkt z.B. über die KOI oder andere Helfer publizieren können. Schnörkellos klare Fakten schaffen verhindert erfahrungsgemäß Gerüchte am besten. Hat er aber nicht gemacht. Warum nicht?

ungewöhnlich fand ich die hier verbreitete meinung, dass dieser endbericht keine öffentliche wirkung hätte erzeugen können.

Das ist meine Meinung. Ich meine damit, dass bis Oktober 2009 mWn kein Außenstehender Gelegenheit hatte, den Endbericht zu lesen und sich selber ein Bild zu machen. Primärquellen haben bei mir mehr Gewicht als Zeitungsmeldungen.

ungewöhnlich fand ich auch die tatsache, dass der rektor der MUW pms herausgegeben hat ohne den/die dazugehörenden bericht(e)/protokolle. meines wissens ist das zumindest bei wissenschaftlichen veröffentlichung unüblich.

Fragen Sie den Rektor, er ist der einzige, der diese mMn berechtigte Frage zutreffend beantworten kann. Und wenn Sie schon dabei sind, fragen Sie doch bitte auch, wieso der Endbericht bei der MUW nicht zum Download steht.

Ein "Neuling", der vom Start weg behauptet, hier werde "mit pms und statements vorher stimmung und meinung gemacht", kommt mir spanisch vor. Wären Sie so freundlich, mir ein paar zum Thema passende Kostproben von "Stimmung und Meinung machen" zu zeigen, ich weiß nämlich nicht genau, was Sie damit meinen.

gern, mit "hier" ist nicht das forum gemeint, sondern der causus REFLEX.

Da muss man erst mal drauf kommen, dass bei Ihnen hier dort ist.

kostproben von stimmungs- und meinungsmache erkennen Sie sehr schnell an der wortwahl ... heißt der Endbericht der Ethikkommission etwa "Endbericht zum Fälschungsskandal"?

Bei "Endbericht zum Fälschungsskandal" weiß ich sofort, worum es geht, bei "Endbericht der Ethikkommission" müsste ich nachfragen - Reflex? Als Betreff ist die erste Version informativer und damit mMn besser. Warum haben Sie den Betreff, wenn er Ihrer Meinung nach zu unsachlich ist, nicht verändert (so wie ich es jetzt gemacht habe)? Ich hoffe Sie sehen im neuen Betreff "Der Fälschungsskandal von Wien" keine Stimmungs- und Meinungsmache mehr.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum