Endbericht zum Fälschungsskandal - Merkwürdigkeiten (Forschung)

mamabo, Sonntag, 25.07.2010, 20:52 (vor 4021 Tagen) @ H. Lamarr

Sie meinen den Endbericht? Was wäre daran ungewöhnlich, wenn Prof. A. den zur Einsichtnahme hatte, sagen wir mal schon im Dezember 2008?

nichts, das hat er doch sogar bestätigt, aber beklagt, dass dieser nicht offiziell veröffentlicht worden bzw nur versteckt im internet auffindbar war. ungewöhnlich fand ich die hier verbreitete meinung, dass dieser endbericht keine öffentliche wirkung hätte erzeugen können. ungewöhnlich fand ich auch die tatsache, dass der rektor der MUW pms herausgegeben hat ohne den/die dazugehörenden bericht(e)/protokolle. meines wissens ist das zumindest bei wissenschaftlichen veröffentlichung unüblich.

Ein "Neuling", der vom Start weg behauptet, hier werde "mit pms und statements vorher stimmung und meinung gemacht", kommt mir spanisch vor. Wären Sie so freundlich, mir ein paar zum Thema passende Kostproben von "Stimmung und Meinung machen" zu zeigen, ich weiß nämlich nicht genau, was Sie damit meinen.

gern, mit "hier" ist nicht das forum gemeint, sondern der causus REFLEX.
kostproben von stimmungs- und meinungsmache erkennen Sie sehr schnell an der wortwahl ... heißt der Endbericht der Ethikkommission etwa "Endbericht zum Fälschungsskandal"?

"...der Widerspruch ist´s, der uns kreativ macht..." ... nicht nur handys sind das problem...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum