Ärztlicher Nachweis nicht möglich (Elektrosensibilität)

KlaKla, Samstag, 13.06.2009, 10:21 (vor 3723 Tagen) @ Fee

Elektrosensibilität ist eine Realität, die nicht "künstlich am Köcheln gehalten werden muss", sondern sie bleibt ein Stolperstein und es muss eine Lösung her, in einem Rechtstaat ist es bei einem flächendeckenden Aufrüsten ohne Entkommen gegen jede Menschenwürde, was den Betroffenen angetan wird.

Ich würde differenzieren. Elektrosensibiltät ist für Profiteure und selbst ernannte EHS eine bittere Realität. Sie fordern eine Lösung, was auch ihr gutes Recht ist aber wo soll der Staat ihrer Meinung nach noch ansetzen und unter welchen Rahmenbedingungen soll da was gemacht werden?

Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Front zusammenbricht! Prof. Schöndorf.
Und ich hoffe, ich erlebe das noch, dass Betroffene anerkannt und etwas für sie getan wird.

Schöndorfs Zitat ist ja schön aber was bringt es und das für EHS nichts getan wurde ist ihre persönliche Meinung. Wenn sie die Studien die man zur Erforschung ihrer selbst diagnostizierten EHS als Nichts abtun nah dann. EHS Betroffene sollen wie und wo anerkannt werden?

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum