Technikfolgenabschätzung bei Handys (Allgemein)

Schutti @, Mittwoch, 11.08.2004, 11:00 (vor 6625 Tagen) @ wiesel

Es geht eben nicht so einfach: "Stell ich mein Handy aus, ist die
elektromagnetische Belastung weg".
Also so weit kann man dir nicht alles vorkauen. Du wirst doch selbst
wissen, was da noch so alles elektromagnetisch unterwegs ist und - muss
man dir das sagen - es gibt die Mobilfunk-Antennen, - die kann man nicht
wie Handys "einfach mal so nicht gebrauchen".
Provozier doch nicht derartig, dass du dich so dumm stellt.
Das passt nämlich nicht mit deiner - von die ins Spiel gebrachten -
Ausbildung zusammen.

Nur sind die Feldstärken dieser BTSen nicht in einem Bereich die Probleme machen.
Effekte treten auf wenn die Feldstärken sehr hoch sind, das erreicht man aber nur wenn man entweder extrem nahe am Sender ist (wobei die Sendeleistung der Handys dazu auch nicht ausreicht) oder die Sendeleistung extrem hoch ist.
Es treten dann Probleme auf weil Körperregionen lokal erwärmt werden.
Am anfälligsten sind die Augen da sie nicht durch Blut "temperiert" werden.
Ein Handy sendet zwar mit 1/2 Watt aber nur ca. 1/8 der Zeit.
Es wird von den Mobilfunkgegnern immer gehauptet dass die "gepulsten" "Strahlen", also Zeitmultiplex besondere Wirkungen haben.
Nur wo bleiben die Belege dafür?

Schutti


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum