Pauschale Aussagen helfen niemandem (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 26.01.2009, 15:09 (vor 5124 Tagen) @ ES

Deswegen habe ich mich beispielsweise dieser Situation gestellt ...

Mutig, das zu sagen! Und erfrischend offen. Die (oft geschmähte) Anonymisierung durch ein Pseudonym hat auch ihre guten Seiten.

Dies Hilfe wird von selbst diagnostizierten ES kategorisch abgelehnt und bekämpft.

Und nun? Nun kann ich mit Gewissheit sagen, dass eine Psychotherapie keine substanzielle Hilfe für (echte) "ES" darstellt.

Würde ich so vor Gericht nicht wiederholen ;-).

Fakt ist: Ihnen hat die Psychotherapie durch einen Psychotherapeuten X nichts gebracht. Mit Psychotherapeut Y hätten Sie womöglich mehr Glück gehabt, oder eben bei keinem. Was mir jetzt nicht klar ist: Leiten Sie aus dem Scheitern der Psychotherapie ab, dass Sie ein echter ES sind? Oder wie kamen Sie zu dieser Selbsteinschätzung?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Anonymisierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum