Gefunden bei Gigaherz (Allgemein)

Schmetterling @, Sonntag, 16.11.2008, 08:21 (vor 5134 Tagen)

Mobilfunkantennen erhöhen das Risikofür Kälberblindheit

(Grauer Star = nukleärer Katarakt)
Verbreitung von nukleärem Katarakt bei Schweizer Schlachtkälbern
(Prevalence of nuclear cataract in Swiss slaughter calves)
Inaugural-Dissertation von Franziska Jud, Tierärztin
Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich, 2007

Zusammenfassung
Ziel: Ermittlung der Verbreitung und der Ätiologie [Krankheitsursachen] von nukleärem Katarakt [Grauem Star] bei Schweizer Schlachtkälbern.
Material und Methoden: 253 frisch geschlachtete Kälber wurden mit Spaltlampen-Mikroskopie untersucht. Die vom nukleären Katarakt betroffenen Linsen wurden histologisch untersucht. Die Aktivität von Glutathionperoxidase, Katalase und Superoxid-Dismutase im Kammerwasser wurde gemessen. Alle Kälber wurden auf BVD, N. caninum [Neospora] und T. gondii [Toxoplasma] getestet. Da in der Schweiz jedes Kalb mit einer Ohrmarke gekennzeichnet ist, wurden die vollständigen Stammbäume beschafft. Es wurde versucht, einen Zusammenhang zwischen dem Vorkommen des nukleären Katarakts und der Strahlung von Mobilfunk-Basisstationen zu ermitteln.
Ergebnisse: 81 (32%) der 253 Kälber hatten nukleären Katarakt mit verschiedener Charakteristik. Es wurde kein Zusammenhang mit infektiösen Erregern gefunden. Die Stammbaumanalyse war ergebnislos. Mehr männliche Kälber waren betroffen. In der histologischen Untersuchung wurden bei 62 von 100 Linsen Anzeichen von Katarakt gefunden. Die Aktivität der Glutathionperoxidase im Kammerwasser der Katarakt-Augen war signifikant erniedrigt (p=0.03). Ein Zusammenhang zwischen dem Einfluss von Mobilfunk-Basisstationen und nukleärem Katarakt zeigte sich ab dem ersten Trimester der Trächtigkeit.
Diskussion: Katarakt ist bei Schlachtkälbern in der Schweiz stark verbreitet. Die für die Diagnose geeignete Methode ist die Spaltlampen-Mikroskopie. Die Sensitivität der histologischen Untersuchung ist niedrig (62%). Die statistisch signifikant erniedrigte Aktivität der Glutathionperoxidase in den Augen mit Katarakt erlaubt die Annahme, dass das Auge unter oxidativem Stress steht. Wir zeigten, dass das Risiko für nukleären Katarakt bei Kälbern mit dem Einfluss von Mobilfunk-Basisstationen während der Organentwicklung zusammenhängt.

(Übersetzung durch Bürgerwelle Schweiz)

Forschungsdatenbank der Universität Zürich:
http://www.forschungsportal.ch/unizh/p5596.htm

Tags:
Tiere, Gigaherz, Grauer Star


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum