Sammelende der Haftungsinitiative: Chaos um falsche Angaben (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 14.03.2021, 14:29 (vor 689 Tagen) @ Gustav

Sie machen sich um das Thema viel zu viele Gedanken.

Ja, das könnte gut sein.

Wenn die Sammelfrist am 3. Juli abläuft bedeutet das nicht, dass sie am Abend des 2. Juli noch durch die Fussgängerzone laufen können um Unterschriften zu sammeln.

Davon ging ich aus :-).

Die Unterschriften müssen auch beglaubigt ein, dafür sind die Gemeinden zuständig. D.h. sie müssen die Bögen mit den Unterschriften einzeln an die Wohnortgemeinde der Unterschreiber senden und diese brauchen natürlich ein paar Tage Zeit um die Unterschriften auch zu beglaubigen.

Der Bundesrat meinte einmal zu dem Vorschlag, der Bund möge sich selbst um die Beglaubigung der Unterschriften kümmern, eine Person könne erfahrungsgemäß pro Tag etwa 350 Unterschriften prüfen, damit sei die Verwaltung des Bundes personell nicht in der Lage, diesen Job zu übernehmen. Allerdings muss eine Initiative nicht bis zum Schluss warten und dann alle Unterschriftsbögen auf einmal zur Prüfung bei den Gemeinden einreichen, sie könnten diesen Engpass vermeiden, indem sie Unterschriften schon während der Sammlung prüfen lassen.

Ich denke alles was wir von dieser Initiative noch hören und sehen werden ist ein nüchterner Eintrag am 5. Juli auf der Seite der Bundeskanzlei: "Im Sammelstadium gescheitert"

Ich mache mir schon wieder zu viele Gedanken. Denn wegen der bisherigen "Erfolge" der Schweizer Anti-Mobilfunk-Szene schreibe ich die Haftungsinitiative noch nicht völlig ab. Immerhin hat sogar eine dämliche Petition wie diese rd. 40'000 Sofa-Unterstützer gefunden. Eine andere Petition auf change.org (Petent Marvin Grimm) hatte noch mehr Unterstützer, ist heute jedoch unauffindbar. Beide Petition könnten 2019 mMn die heimliche Generalprobe für die beiden Volksinitiativen gewesen sein. Und warum sollte sich "Schutz vor Strahlung" jetzt noch ins Zeug legen, wenn absehbar ist, dass das Sammelziel weit verfehlt wird? Nur, um wenigstens noch ein paar Adressen potentieller Mitstreiter mehr zu bekommen? Genug spekuliert, Anfang Juli 2021 wissen wir mehr, die Anzahl erreichter Unterschriften gibt die BK aber offenbar nicht bekannt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum