Diagnose:Funk und die Graswurzelbewegung (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 24.05.2020, 13:07 (vor 356 Tagen)

[image]

Diagnose:Funk kann mit seinen baubiologischen Ansichten in der Wissenschaft nicht Punkten. Längst hat sich geklärt, es gibt keine reale Gefahr bezüglich Mobilfunksendemasten. Wenn überhaupt, sind die Handys noch ein Problem aber dieses Restrisiko wird sogar von Sendemastgegner akzeptiere. So schürt Diagnose:Funk gegen Sendemasten irrationalen Ängsten um z.B. Druck auf kommunal Politiker auszuüben. Siehe Schorndorf. Kommunal Politiker (Bürgermeister) sind dem Druck der Bürger ausgesetzt, Bundestagsabgeordneter nicht. Gezielt untergräbt Diagnose:Funk das Vertrauen in Behörden indem sie Zweifel sähen und sie versuchen die Gesellschaft zu spalten. Dabei geht es ihnen wenig um das Wohlergehen der Bürger. Eine Vielzahl unterschiedlicher Vervielfältiger benutzt das bereit gestellt Material von Diagnose-Funk um persönliche Interessen damit zu stützen.

Diagnose-Funk ist wie der Gänsemäster und die unterschiedlichen Vervielfältiger sind die Stopfgänse. Keiner widerspricht dem Gänsemäster den die meisten profitieren ja von ihm.

Vervielfältiger
The World Foundation for Natural Science Schweiz Luzern
Nutznießer der Furcht vor Elektrosmog
5G-Tea-Party: die Desinformationskampagne gegen 5G
Der Berg ruft: Nicole W. erklimmt den Mount Stupid
Stiftung Warentest über 5G: "kaum Anlass zur Sorge"
Swiss Harmony: Treffen sich vier Mietmäuler im Fernsehen ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verschwörung, Desinformation, Seilschaft, Druck, Falschmeldung, Geschäftemacher, Anthroposophie, Multiplikator, Kompetenzgefälle, Rechtsextrem, Graswurzelbewegung, Vereine, Stopfgänse, Alternativmedien, Demaskierung, Diagnose:Media, Vervielfältiger, Fake-Bürgeriniative


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum