Hankensbüttel: Desinformation à la Trump (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 07.11.2020, 20:53 (vor 192 Tagen) @ KlaKla

Auszug: Die Walters und Wolf verweisen auf die Studienlage, etwa zu Tumorbildung durch Handy-Telefoniererei. Die Gesundheitsrisiken seien durch tausende Studien belegt worden, sagt Wolf. Eine sehr gute Quelle als kategorisierte Datenbank sei emfdata.org.

Täusche ich mich, oder sehe ich in solchen dummen Äußerungen dieselbe Verzweiflung, wie sie momentan das Trump-Lager in den USA ausstrahlt? Man muss nicht einmal wissen, dass diese "kategorisierte" Datenbank, was nur eine Schönfärbung für "einseitig mit Alarmstudien befüllte Datenbank" ist, lediglich gut 500 Studien listet, von denen die wenigsten explizit ein Gesundheitsrisiko propagieren. Es genügt der sogenannte gesunde Menschenverstand, um die Behauptung "Gesundheitsrisiken seien durch tausende Studien belegt worden" ins Reich der Sagen & Märchen zu verweisen. Nicht einmal eine Diktatur könnte sich so etwas leisten. So war z.B. Nazideutschland weltweit das erste Land, das in den 1930er-Jahren Maßnahmen gegen Asbeststaub ergriffen hat. Undenkbar also, dass ein Rechtsstaat es dulden soll, ein tausendfach belegtes Gesundheitsrisiko von EMF-Exposition stillschweigend zu ignorieren. Der vertrumpte Alarmflügel des Anti-Mobilfunk-Szene wird mMn mit seiner Desinformation auf Dauer ebenso wenig durchkommen wie sein Vorbild in den uneinigen Staaten von Amerika. Angeblich war es Präsident Lincoln, der gesagt haben soll: Man kann ein paar Menschen dauerhaft für dumm verkaufen und alle Menschen für kurze Zeit, nicht aber kann man alle Menschen dauerhaft für dumm verkaufen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Irrtum, Irrweg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum