Welche Krankenkasse fördert Quacksalberei (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 02.01.2018, 08:45 (vor 708 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt 4000 Euro von Krankenkassen
Bedenklich ist aus meiner Sicht der von 2500 Euro (2017) auf 4000 Euro (2018) gewachsene Zuschuss der Krankenkassen. Dieses Geld ist aus meiner Sicht denkbar schlecht investiert, da der Münchener Verein alles tut, um Betroffene mit ...

Es ist unverständlich, wieso dieser Verein überhaupt Fördermittel erhält. Selbst hat dieser Verein mWn nie eigenes Infomaterial hergestellt. Die Webseite des Vereins dient lediglich als der verlängerte Arm von Diagnose-Funk und der KO-Ini. Die öffentlich sichtbare Eigenleistung des Vereines beschränkt sich auf Copy-Paste und monatliches Stammtischgeplänkel unter Gleichgesinnten. So ist es auch nicht verwunderlich für mich, das man unter Veranstaltung dieses Vereines Vorträge von Baubiologen fand. Der Pool der Pseudowissenschaft und seine Akteure.

Nach den Antragsunterlagen Fördermittel von Krankenkassen für Selbsthilfegruppen dürfte es keine Förderung geben. Welche Krankenkasse den Verein finanziell sponsert ist unklar. In der Regel weist man auf den Sponsor hin (Link oder Loge). Warum hier jedoch daraus eine Geheimniskrämerei betrieben wird, lässt nichts Gutes erahnen.

Hintergrund
Verein für Elektrosensible: Kontaktaufnahme mit Hindernissen
Verein für Elektrosensible, München, mit illegalem Impressum
Elektrosensible (EHS) – ohne Betroffene kein Geschäft

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Fördermittel, Krankenkasse, Quacksalberei


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum