Verein für Elektrosensible, Mitgliederentwicklung 2022 (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Montag, 17.01.2022, 23:18 (vor 119 Tagen) @ H. Lamarr

[image]

Viel getan hat sich im zweiten Coronajahr (2021) bei den "Elektrosensiblen" nicht. Die Anzahl der Mitglieder sank um acht auf 200. Gegenüber dem Vorjahr haben zehn Frauen den Verein verlassen und zwei Männer sind hinzu gekommen. An der Altersstruktur hat dies nichts geändert, 80 Prozent der Mitglieder sind mindestens 45 Jahre alt. Unverändert auf 700 Euro belaufen sich auch die Fördermittel der Stadt München zur Deckung von Sachkosten des Vereins. Leicht gesunken auf 6154 Euro ist der Zuschuss von Krankenkassen, seine Eigenmittel beziffert der Verein diesmal mit 9505 Euro. Coronabedingt musste einige Gruppentreffen und weitere Veranstaltungen ausfallen. Im Jahr 2021 fanden 440 Beratungen von Personen statt (persönlich, telefonisch, per E-Mail), die sich mit Fragen an den Verein gewendet hatten.

Hinweise: Sämtliche Angaben beruhen auf Selbstauskünften des Vereins.

Das bisherige Münchener Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) wurde 2021 aufgespalten in das Gesundheitsreferat (GSR) und das Referat für Klima- und Umweltschutz (RKU). Zuständig für die "Elektrosensiblen" ist das GSR.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum