Radiotipp, 16. Juni: Intelligentes Grünzeug (Medien)

Gast, Freitag, 12.06.2015, 14:08 (vor 1643 Tagen) @ H. Lamarr

Intelligentes Grünzeug?

Gefühl und Erinnerung der Pflanzen

Von Jenny von Sperber

Haben Sie den Eindruck, Ihre Zimmerpflanze reagiert darauf, wenn Sie mit ihr sprechen beim Gießen? Ganz so abwegig ist das nicht. Denn obwohl die grüne Topfpflanze keine Augen hat, verarbeitet sie doch eine ganze Menge Reize aus der direkten Umgebung. Je detaillierter Pflanzen in den letzten Jahren untersucht werden, desto deutlicher zeichnet sich ein Bild ab von erstaunlich sensiblem Grünzeug. Woher wissen Pflanzen, wohin sie ihre Blätter ausrichten müssen, um viel Sonne abzukriegen? Woher ahnt ein Keimling, wann und wohin er sprießen muss? Und warum kann eine Pflanze unter einem Standortwechsel oder gar unter Jetlag leiden? Wissenschaftler haben auch festgestellt, dass Pflanzen untereinander kommunizieren: Viele Bäume wissen, wann die Früchte ihrer Nachbarpflanzen reif sind. Einige Pflanzen fahren mit cleveren Abwehrstoffen auf, sobald umstehende Pflanzen von Raupen angegriffen werden. Tabakpflanzen haben sogar Taktiken entwickelt, wie sie “um Hilfe rufen”, wenn sie angegriffen werden. In Japan schickte man schon vor vielen hundert Jahren Kinder auf die Felder, um über die Pflanzen zu laufen. Die Berührungen machten die Pflanzen gedrungener, widerstandsfähiger und ertragreicher. Jetzt haben Agrarwissenschaftler in Heidelberg sogenannte “Streichelwägen” entwickelt, mit denen sie durch die Felder fahren und Pflanzen berühren. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

Dienstag, 16.06. | 18.05 Uhr | Bayern 2 - Sendung ist als Podcast verfügbar


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum