Keine geschädigten Bäume am botanischen Garten (Medien)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 31.05.2015, 13:39 (vor 1635 Tagen) @ H. Lamarr

Rund um das Eichamt gibt es eine große Zahl geschädigter Bäume: u.a. am Klinikum Dritter Orden und in den hochfrequenzbelasteten Teilen des Botanischen Gartens."

Meine Frau und ich haben uns die Gegend dort am 25. Mai 2015 angesehen und können die Einschätzung von Herrn Eger und Frau Waldmann nicht bestätigen. Die Bäume vor Ort zeigen aus unserer Sicht keinerlei Auffälligkeiten, die einen stutzen lassen. Der Baumbestand ist teilweise alt (Kastanien) und an einigen Bäumen sind Pflegemaßnahmen erkennbar (Rückschnitt). Doch so weit unser Auge reichte sahen wir überall üppiges frisches sattes Grün, wie es sich für die Nachbarschaft eines botanischen Gartens eben gehört. Was Egerwald dort gesehen haben, es ist aus unserer Sicht ein klassischer Fall von Wahrnehmungsverzerrung. Das Achtungschild "Blinde" in der Straße zum Klinikum "Dritter Orden" geht zwar eher in die andere Richtung, passt mMn aber dennoch: Was immer auch Egerwald zu deren alarmierender Einschätzung brachte, die Augen können es mMn nicht gewesen sein, eher feste Überzeugung.

[image]

Da Egerwald und das IZgMF gleich viel von Bäumen verstehen, nämlich Nichts, ist es müßig, die subjektiven Eindrücke von Laien weiter zu erörtern.

Der Turm des Eichamtes, auf dem sich das Antennenensemble befindet (siehe Foto) ist 30 Meter hoch. Die Bedeutung des eigenartigen Netzes, das auf dem Foto erkennbar ist, wäre noch zu klären. Es könnte eine EMF-Schirmung sein oder Vögel von der Montageplattform oben fernhalten.

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Ueberzeugung, Baum, Mediziner, München, Laien, Eichamt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum