"VORSORGE ist hier nicht implementiert" (Allgemein)

ths, Montag, 25.06.2012, 17:01 (vor 3873 Tagen) @ H. Lamarr

"Dem Vorsorgegedanken muss beim Mobilfunk durch drastische Herabsetzung der Grenzwerte für Innenräume, Bevorzugung kabelgebundener Lösungen, Förderung strahlungsarmer Technologien, Minimierungspflicht für Strahlenbelastung und Warnhinweise für Kinder Rechnung getragen werden."

Erklären Sie mir bitte, worin bei dieser Forderung der "Grünen" ein Vorsorgeaspekt erkennbar sein soll, der eine solche Forderung objektiv rechtfertigt.


Das Vorsorgeprinzip kann und sollte im Fall wissenschaftlicher Unsicherheit (offnene Fragen zu Langzeitwirkungen) angewendet werden.

Wenn ein Grenzwert nur kurzfristige thermische Wirkungen berücksichtigt, athermische Wirkungen aber weit unter dem Grenzwert auftreten (Hinweise), die ohne Zweifel umstritten und deren Wirkmechnismen teilweise noch unbekannt, aber dennoch seit geraumer Zeit bekannt sind, rechtfertigt dies "objektiv" die Anwendung des Vorsorgeprinzips.


"Der Grundgedanke guter Umweltpolitik, nämlich der der VORSORGE ist hier nicht implementiert."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum