Grüne für Vorsorgegedanken beim Mobilfunk (Allgemein)

Lilith, Donnerstag, 21.06.2012, 18:10 (vor 3877 Tagen) @ ths

Wenn schon, denn schon sind die Grünen, jene Partei, die sich am konsequenstesten gegen Atomkraft eingesetzt hat.
Anti-Mobilfunk und Anti-Wissenschaft ist doch sehr weit hergeholt.

Eigentlich nicht. Die Grünen suchen einfach nur nach einer populistischen neuen "Idee" für die Zeit nach der Atomkraft, so scheint mir.

Der Funk ist ihnen irgendwie überall, so werden sie entdeckt haben. Also lässt sich eine Verunsicherung erzeugen und "politisch" darauf bauen.

So hoffen sie es jedenfalls. Sie werden damit aber zur Partei der älteren unzufriedenen Herren und der Waldsterbensgläubigen aus den vergangenen 80ern. Der verunsicherten und verzagten Fortschrittsfeinde und Wutbürger. Irgend einen greifbaren Nutzen für unser Hier und Jetzt haben diese künstlichen Aufregungen nicht.

Einen wissenschaftlich fundierten Nachweis für ihre Forderungen nach willkürlicher Herabsetzung von Grenzwerten könne sie ohnehin nicht vorweisen. Und es wird jedenfalls in Zukunft unterhaltsam sein, Mobilfunkgegner-Grüne nach ihrem Handy zu fragen.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Populismus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum