Grüner Quatsch (Allgemein)

RDW ⌂ @, Donnerstag, 21.06.2012, 18:50 (vor 3884 Tagen) @ ths

Europawahlprogramm der Grünen aus dem Jahr 2009

"Dem Vorsorgegedanken muss beim Mobilfunk durch drastische Herabsetzung der Grenzwerte für Innenräume, Bevorzugung kabelgebundener Lösungen, Förderung strahlungsarmer Technologien, Minimierungspflicht für Strahlenbelastung und Warnhinweise für Kinder Rechnung getragen werden."

Ein solches Sammelsurium von Forderungen ist charakteristisch für ideologiegetriebene Laien.
Was für Konsequenzen hätte denn eine "drastische Herabsetzung der Grenzwerte für Innenräume"? Entweder
- weiter entfernte Basisstationen, oder
- deutlich kleinere Sendeleistungen der Basisstationen, oder
- kennen die "Grünen" eine andere sinnvolle Lösung?

Im ersten Fall würde dies eine zwangsläufig hohe Sendeleistung der Handys (am Kopf) bedeuten, was natürlich auch keiner will. Oder etwa doch, Ihr "Grünen"?
Im zweiten Fall würde dies eine deutlich höhere Anzahl von Basisstationen erfordern. Wollt ihr das, Ihr "Grünen"? Falls nicht, dann dürft Ihr Euch daran gewöhnen, daß genau das die Zukunft sein wird, wenn auch aus anderen Gründen als niedriger Strahlung.
Oder wollt Ihr die Physik ignorieren und so tun, als könnte man sie mit Eurer Ideologie überwinden?

Oder wollt Ihr das Mobiltelefonieren einstellen, zumindest innerhalb der eigenen Wohnung und vielleicht sogar in allen Innenräumen?
Das nimmt Euch keiner ab und was das mit den Innenräumen angeht, so dürft Ihr gerne glauben, daß es einer Funkübertragung reichlich egal ist, ob die Dämpfung durch Entfernung, Hausecken oder Wände zum "Innenraum" zustandekommt. Dem Irrglauben, Mobiltelefonie auf "Außenbereiche" beschränken zu können, können auch nur Laien unterliegen, die wirklich keine Ahnung haben, um welche Größenordnungen von Dämpfungsunterschieden es in der Realität geht, wo nicht Irreführer und ahnungslose Wichtigtuer den Ton angeben.

RDW


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum